Home < Allgemein < Closer – Anglistisches Theater in Süddeutschland, das bundesweit seines Gleichen sucht

Closer – Anglistisches Theater in Süddeutschland, das bundesweit seines Gleichen sucht

Alice ist eine Stripperin, Dan schreibt Todesanzeigen, Anna ist eine Fotografin und Larry Dermatologe. Closer ist ein mächtiges, verbal brutales und stellenweise lustiges Theaterstück, das sich um diese vier Individuen und die Vernetzung Ihrer Lebenswege dreht.

Closer („Hautnah“) feierte 1999 die Broadway Premiere mit Anna Friel (Alice), Rupert Graves (Dan), Ciarán Hinds (Larry) und Natasha Richardson (Anna). Verfilmt wurde das Tony Award nominierte Theaterstück von Patrick Marber dann 2004 in der hochkarätigen Besetzung von Nathalie Portman (Alice), Jude Law (Dan), Clive Owen (Larry) und Julia Roberts (Anna).

Kristian Thees (SWR3 Moderator) brachte das famose Theaterstück nun nach Germersheim auf die Bühne, wo er seit vielen Jahren die anglistische Theatergruppe „The Germersheim Theatre Company“ leitet. Ein Haus, das schon einige Berühmtheiten beheimatete, wie beispielsweise 1997 Anke Engelke in der Produktion von „Love Letters“.

In der aktuellen Produktion von Closer können wir Kristian Thees als Larry nebst drei fantastischen Schauspielern sehen. Sandra Tauro (Alice), Matthias Baumann (Dan) und Sarah Schönberger (Anna) sind in den hochkomplizierten und facettenreichen Rollen ihrer Charaktere zu Hause und überzeugen das Publikum mit Darbietungen, die unter die Haut gehen. Sandra und Matthias konnte man ein Jahr zuvor auf der Bühne des Anglistischen Theaters Mannheim bereits in der Produktion von „Noises Off“ zusammen genießen.

Im April nächsten Jahres produziert Kristian das Stück „100“. Ein Ausflug nach Germersheim lohnt sich bestimmt.

CLOSER
von Patrick Marber
Regie: Kristian Thees
November 2009
Besetzung: Sandra Tauro (Alice), Matthias Baumann (Dan), Kristian Thees (Larry) und Sarah Schönberger (Anna).

© René du Vinage, 16. November 2009

Fotos: Gareth Tynan

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: „Heute ist die gute, alte Zeit von morgen“.

Check Also

Eröffnung der 17. Französischen Filmwoche im Kino International

In den ehrwürdigen Hallen des Kino International herrschte gestern nicht nur ausgelassene Stimmung, sondern auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.