Home < Autogrammjagd < Sandra Bullock und Ryan Reynolds geben Autogramme in München
Endlich wieder Hollywood-Glamour in Deutschlands südlicher Filmstadt München. Die US-Superstars Sandra Bullock ("Speed", "Miss Under Cover") und Ryan Reynolds ("Blade 3", "Smokin' Aces" , "Wolverine") hatten sich für den vergangenen Montag das Münchener Mathäserkino als Veranstaltungsort für die Premiere Ihres neuen Disney-Familienfilms "Selbst ist die Braut (The Proposal)" ausgesucht.

Sandra Bullock und Ryan Reynolds geben Autogramme in München

Endlich wieder Hollywood-Glamour in Deutschlands südlicher Filmstadt München. Die US-Superstars Sandra Bullock („Speed“, „Miss Under Cover“) und Ryan Reynolds („Blade 3“, „Smokin‘ Aces“ , „Wolverine“) hatten sich für den vergangenen Montag das Münchener Mathäserkino als Veranstaltungsort für die Premiere Ihres neuen Disney-Familienfilms „Selbst ist die Braut (The Proposal)“ ausgesucht.

Das dieses Mal wieder Besuch der Hollywood A-Liste ins Haus steht, war auch umgehend am Aufbau des roten Teppichs zu erkennen. Wie schon bei den vorangegangenen Besuchen von Kevin James oder John Travolta erstreckte sich ein massiver Wall aus doppelten Absperrungsgittern die gesamte Schlossstrasse entlang und schlängelte sich noch weit ins Innere des Kinokomplex hinein. Dieses mal war der externe Bereich des Teppichs sogar überdacht und mit Scheinwerfern ausgeleuchtet. Der Teppich selbst wurde mit frischen Blütenblättern so festlich wie noch nie dekoriert.

Wie sich in der, noch sehr kräftigen, Abendsonne herausstellte, waren die Überdachung und Scheinwerfer umsonst montiert worden. Von kühlenden Wolken war keine Sicht und auch die Scheinwerfer nur schwer gegen die blendende Sonne zu erkennen, so dass sie hauptsächlich noch weiter zur schwülen Juni-Hitze beim Warten auf die Stars beitrugen. Glücklicherweise gab es bei dieser Veranstaltung nun keinerlei Verwirrung um erlaubte, nicht-erlaubte oder reservierte Stellplätze. Die Presse hatte ihren eigenen, deutlich abgesperrten Bereich und für die wartenden Fans blieben noch reichlich freie Teppichmeter zur freien Verfügung, so dass es dieses Mal gar keinen Grund für Gedränge oder Platzverweise in letzter Minute gab. Jeder konnte in Ruhe an seinem Plätzchen auf das Eintreffen der Stars warten.

Wir positionierten uns wieder, wie gelernt, möglichst am Anfang des Teppichs. Kurz nach der Fotowand für die Pressefotografen und gegenüber von den Fernsehkameras, rechneten wir uns gute Chancen auf Autogramme von Sandra Bullock und Ryan Reynolds aus. Dort würden sie auf jeden Fall länger verweilen um Interviews zu geben und oft fordert sogar die Presse selbst die Stars auf doch noch mal zu den Fans zu geben um ein gutes Motiv für Ihre Aufnahmen zu bekommen.

[prod ids=“471|472|473″]Ryan Reynolds schrieb fleißig …[/prod]

Wie angekündigt ging es dann auch pünktlich um 18:30 Uhr mit dem Einlass los. Erste Premierengäste und lokale Prominenz ließ sich auf dem Teppich blicken und gab bei Interesse einige Interviews. Besonders gefreut hatte ich mich dabei über den Besuch von Stefan (von Erkan und Stefan) sowie Davorka, die wie immer mit ihrem Outfit die Blicke auf sich zog und fleißig unsere mitgebrachten Fotos signierte.

Rund eine Stunde später trafen dann auch die ersehnten Gäste aus Hollywood ein. Sandra Bullock und Ryan Reynolds betraten den Teppich und stellten sich dem Blitzlichtgewitter und Geschrei vor der Fotowand. Besonders auf Sandra Bullock war ich bereits überaus gespannt, da sie als schwierige Autogrammgeberin bekannt und ihre Unterschrift entsprechend selten auf dem freien Markt anzutreffen ist. Außerhalb von roten Teppich unterschreibt die Ausnahmeschauspielerin so gut wie gar nicht und ignoriert Autogrammjäger oft schlichtweg. Wie würde es nun auf dem roten Teppich mit Ihr sein? War unsere Position gegenüber der Kameras wirklich gut gewählt?

[prod ids=“474|475″]… auf vielen unterschiedlichen Motiven[/prod]

Die beiden US-Stars arbeiteten sich langsam von Kamerateam zu Kamerateam zu unserer Position vor. Wann immer sie sich nach einem Interview umdrehten brach ein riesiges Geschrei aus dem „Fanblock“ los und unzählige Arme mit Fotos streckten sich in den Teppich hinein. Ryan Reynolds widmete sich als erster unseren Fotos und unterschrieb fleißig alles was ihm entgegengestreckt wurde. Er kam sogar nach jedem Interview wieder zurück an unsere Absperrung, so dass wir insgesamt sechs Unterschriften von ihm ergattern konnten.Zum Glück hatten wir auch ausreichend Fotomaterial dabei. Im Fall von Ryan Reynolds war es mir einfach nicht möglich gewesen, mich zwischen den vielen coolen Motiven zu entscheiden. Er hat einfach in zu vielen exzellenten Filmen mitgespielt: Smokin‘ Aces, Blade 3, Wolverine, Amityville Horror, The Proposal – wie soll man sich da entscheiden?

Auch Sandra Bullock widmete sich nach einigen Interviews (eines davon führte sie direkt gegenüber von uns sogar auf Deutsch, das sie nach ihrer Kindheit in Nürnberg immer noch fließend spricht) ihren Fans und signierte fleißig einige Meter in einem Rutsch. Dabei legte sie eine noch nie gesehene Professionalität an den Tag. Scheinbar lag ihr wirklich daran, jedem Fan ein Autogramm zu geben und nicht mehr. Dabei meisterte sie die enorme Leistung, sich auch über die Interviews und den allgemeinen Stress eines roten Teppichs hinweg ganz genau zu merken, wem sie schon ein Autogramm gegeben hatte und wem nicht. Gezielt gab sie nur da Autogramme, wo sie noch nicht signiert hatte und ließ konsequent auch die Zweitversuche aus der dritten Reihe aus. Obgleich das natürlich bedeutete, dass wir mit nur zwei Autogrammen von Sandra Bullock nach Hause gehen mussten, fordert ein solches Höchstmaß an disziplinierter Professionalität seinen Respekt. Hut ab, vor solch einer Leistung!

Nochmal eine Stunde später, kündigte sich dann die Abfahrt der berühmten Gäste aus dem Kino an. Die beiden hatten sich zwischenzeitlich in das Kino vorgearbeitet und dort wohl noch eine kurze Ansprache an das Premierenpublikum gehalten. Nun deutete ein erhöhtes Aufkommen an Sicherheitspersonal an der Tiefgaragenausfahrt auf den Abschied hin. Erneut wurde Gitterabsperrung herangezerrt, um die Ausfahrt frei zu halten. Tatsächlich rauschten kurz darauf einige vom Sponsor VW gestellte Limousinen die Auffahrt herauf und brausten in beachtlichem Tempo in den Münchner Verkehr hinein.

About Sascha Böge

Sascha Böge ist Fotograf und Webentwickler aus Leidenschaft. www.saschaboege.de

Check Also

Luc Besson stellte VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN in Berlin vor

Am 19. Juli 2017 wurde es atemberaubend im Sony Center in Berlin. Umringt von zahlreichen Fans feierte Luc Besson auf dem blauen Teppich die Deutschlandpremiere seines neuen Meisterwerks VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.