Home < Filmrequisiten < Neue Requisiten aus Earth Final Conflict aufgetaucht

Neue Requisiten aus Earth Final Conflict aufgetaucht

Ich bin sehr stolz und glücklich nach langen Verhandlungen nun diese Kleinode aus der Requisitenkammer der Science-Fiction-Serie „Earth Final Conflict“ vorstellen und anbieten zu können.

Die überaus erfolgreiche TV-Serie von „Star Trek“-Vater, Gene Roddenberry, setzt im Jahr 2015 an, als eine außerirdische Rasse, die sich selbst die Taelons nennt, unerwartet auf der Erde landen. Diese haben Kontakt mit den Menschen aufgenommen und involvieren sich aktiv in die irdische Kultur. Ihre wahre Mission, die Geheimnisse die sie verbergen, werden die Zukunft der Menschen für immer verändern. Der Kampf für den Planeten Erde, dem Krieg zwischen diesen Tealons und der Widerstandsbewegung, behinhalten das Schicksal der Menscheit.

Die Requisiten der Serie zeichnen sich durch einen besonders hohen Wiedererkennungswert und einer kreativen Gestaltung aus. Trotz hoher Nachfrage aus Fankreisen, befinden sich kaum originale Stücke aus dem Produktionszeitraum 1997 bis 2002 im Umlauf. Viele der speziell für die Serie entworfenen und kunstvoll hergestellten Meisterstücke der „prop art“ haben nie das Tageslicht außerhalb der Studiohallen gesehen, oder wurden im Eilgang an Nicht-Sammler verschleudert, die womöglich nicht einmal wussten, was sie eben erstanden haben.

Umso erfreulicher ist es, dass nun weitere drei Requisiten der Sci-Fi Serie geborgen und erfasst sind. Im einzelnen handelt es sich dabei um:

Juda Atavus Cleaves
Juda Atavus Cleaves
Sprengsatz Detonator
Sprengsatz Detonator
Crash Baxter Ray Gun
Crash Baxter Ray Gun

Juda Atavus
Juda Atavus
Juda Atavus Cleaves: Während der fünften Staffel der Erfolgsserie wurden diese Krallen von dem weiblichen Atavus „Juda“, dargestellt von Schauspielerin Guylaine St-Onge, getragen und deutlich sichtbar in der Serie verwendet. Mit Hilfe der Krallen war Juda in der Lage Menschen die Lebensenergie zu entziehen, um so ihre eigene Existenz zu sichern. Der Leiter der Kostüm und Bühnenbildner – Stephen Roloff und der leitende Produzent David Kirschner hatten für die fünfte Staffel vereinbart, den Atavus Cleaves ein neues, unheimlicheres Aussehen zu geben. Für die Umsetzung und effektvolle Inszenierung der Prothesen wurde kein Geringerer als Special Effects Makeup Meister Alan Cooke hochstpersönlich verpflichtet.

Durch Kabel, welche die Latexprothesen als Adern getarnt durchlaufen, werden die Krallen mit einer Batterieeinheit verbunden und können in zwei Stufen (hell und sehr hell) beeindruckend zum Leuchten gebracht werden. Der Mechanismus ist funktionsfähig und in hervorragendem Zustand.

Zur Präsentation der einzigartigen Requisite wurden die Handschuhe auf Gipshände platziert und entfalten so ihre gesamte beeindruckende Wirkung.


Detonator
Detonator

Detonator: Ein extrem schönes und speziell für die Serie entworfenes Stück aus einem der spannensten Momente der Serie. Der Detonator wurde speziell für die Dreharbeiten angefertigt und ist deutlich in der Folge #67 „The Forge of Creation“ zu sehen. Liam kann das tödliche Gerät in letzter Minute an Bord des von Sandoval sabotierten Shuttles von Lili und dem Jaridian Vorjak auffinden und entfernen.

Der Detonator kann über einen Druckschalter am oberen Ende aktiviert und in bedrohlichem Rot zum Leuchten gebracht werden. Der Mechanismus ist nach wie vor voll funktionsfähig und ist damit eine wahre Zierde eines jeden Heimkinos oder Showrooms. Requisiten die etwas „können“, also einen Schalter oder ähnliches haben, sind mit Abstand die beeindruckensten und ziehen enorme Aufmerksamkeit und Neid auf sich. Diese außergewöhnliche Requisite mit hohem Wiedererkennungswert wurde ursprünglich nach Abschluss der Dreharbeiten durch die kanadische Produktionsfirma „Lost Script V Productions Ltd.“ in Toronto veräußert.


Crash Baxter Ray Gun
Crash Baxter Ray Gun

Crash Baxter Ray Gun: Diese Spielzeugpistole kam deutlich sichtbar und in tragender Rolle in Folge #52 „PAD’AR“ der dritten Staffel zum Einsatz. Die Pad’Ar-Kämpferin Arcadia Frost (gespielt von Lara Daans) verriet sich durch diese „Crash Baxter Ray Gun“, als ein von den Taelons genetisch manipulierter Mensch.

Die Pistole ist aus Kunsstoff hergestellt und noch voll funktionsfähig. Bei betätigen des Abzugs macht das Spielzeug ein ratterndes Geräusch und sprüht am vorderen Ende Funken, wie es von altem Kinderspielzeug her bekannt ist.

Diese außergewöhnliche Requisite mit hohem Wiedererkennungswert aus einem der spannensten Höhepunkte der Serie wurde ursprünglich nach Abschluss der Dreharbeiten durch die kanadische Produktionsfirma „Lost Script V Productions Ltd.“ in Toronto veräußert. Dem Stück liegt ein unterschriebener Letter of Authenticity (LOA) des ursprünglichen Käufers samt Kaufbeleg der Produktionsfirma bei.

About Sascha Böge

Sascha Böge ist Fotograf und Webentwickler aus Leidenschaft. www.saschaboege.de

Check Also

Kino-Komödie KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG sorgt für großen Starauflauf

Auf dem roten Teppich wurde es eng, als sich die Stars der Beziehungskomödie KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG am Mittwochabend zur großen Hamburg-Premiere die Ehre gaben [...]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.