Home < Premieren < WEISSENSEE Preview in der Astor Film Lounge Berlin

WEISSENSEE Preview in der Astor Film Lounge Berlin

Am Dienstag den 31.08.2010 lud die ARD zur Preview von „WEISSENSEE“ in die Astor Film Lounge am Kurfürstendamm. Moderiert von der hochschwangeren Mareile Höppner sprachen ARD-Programmdirektor Volker Herres und Produzentin Regina Ziegler einleitende Worte. Gezeigt werden sollten die beiden ersten Teile auf der großen Leinwand, doch schon hier kam es  zu einer kleinen Panne. Nach dem Vorspann kam ein Rückblick auf das bisherige Geschehen, es stellte sich heraus, dass fälschlicherweise der 4. Teil gezeigt wurde. Alles wurde gestoppt und die Produzentin bat uns all das schnell wieder zu vergessen. Was folgte, war die Enthüllung einer kleinen Überraschung. Nach dem anschließenden Empfang sollten später auch noch die restlichen vier Folgen in einer langen Nacht gezeigt werden. Jetzt begann die Vorstellung doch wie ursprünglich geplant mit der ersten Folge.

Die ersten beiden gezeigten Teile, wurde durch das Publikum sehr positiv aufgenommen und mit minutenlangem Applaus gewürdigt. In der anschließenden Bühnenpräsentation wurden nochmals die anwesendenen Mitwirkenden hinter der Kamera (Regisseur Friedemann Fromm, Drehbuchautorin Anette Hess, Kameramann, Kostüm- und Maskenbildner etc.) und die wichtigsten Hauptdarsteller auf die Bühne gebeten.

Inhalt:

Die Familienserie ist, neben zahlreichen Sondersendungen und der vierteiligen Dokumentation „Damals nach der DDR“ (ab 13. September 2010 im Ersten) der filmische Beitrag zum 20-jährigen Jubiläum der deutschen Einheit.

„Weissensee“ erzählt die Geschichte der Familien Kupfer und Hausmann aus Ost-Berlin, Anfang der 80er Jahre – zweier Familien, wie sie gegenstäzlicher nicht sein könnten: Familie Kupfer funktioniert als mächtiges Rad im DDR-System, der Vater Hans (Uwe Kockisch) und der Älteste Sohn Falk (Jörg Hartmann) sind hohe Offiziere im Ministerium für Staatssicherheit, Sohn Martin (Florian Lukas) ist Volkspolizist.

Die Hausmanns dagegen stammen aus dem eher kritischen Milieu. Dunja (Katrin Sass) wird als Liedermacherin überwacht, ihre Tochter Julia (Hannah Herzsprung) gilt als oberflächlich und politisch unzuverlässig.

Als sich Martin und Julia ineinander verlieben, beschwört ihre Liebe existenzielle Konflikte herauf, die das Leben der Familien Kupfer und Hausmann in den Grundfesten erschüttert.

„Romeo und Julia“ und das Gleichnis von Kain und Abel liefern die Motive für diese dramatische Familiengeschichte.

Wer nun ein wenig neugierig geworden ist, wartet auf den 14. September. Ab dann zeigt  „Das Erste“ die sechsteilige Hauptabendserie „Weissensee“, immer dienstags um 20.15 Uhr.

**************************************

RED CARPET REPORTS war für euch unterwegs und hat die schönsten Momente mit den Kameras festgehalten.

no images were found

(c) RCR René du Vinage

 

Anwesende Gäste der Premiere waren u. a. Tanja Wedhorn, Marijam Agischewa, Klaus Wowereit, Jaecki Schwarz, Prof. Dieter Stolte und Frau (Ehemaliger ZDF-Intendant), Mareile Höppner (Moderatorin des Abends), Volker Herres (Programmdirektor ARD), Dennenesch Zoudé und Carlo Rola (Regisseur), Regina Ziegler (Produzentin), Anette Hess (Drehbuch) Friedemann Fromm (Regie), Anna Loos, Uwe Kokisch, Kartin Sass, Florian Lukas, Alma Leiberg, Jörg Hartmann (Darsteller von Weissensee), Anoushka Renzi, Heike Kloss, Bea Peters, Ruth-Maria Kubitschek, Wolf Gremm, Christian Berkel, Yoram Ben-Zeev + Frau Iris (Botschafter von Israel und Gattin), Ursula Monn, Bettina Böttinger.

Kommentiere den Post in unserem Forum!

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Super coole ATOMIC BLONDE Weltpremiere in Berlin

Mit dem Soundtrack der 80er im Gepäck feierte der Sommerblockbuster ATOMIC BLONDE in Anwesenheit von Charlize Theron, Sofia Boutella und Til Schweiger am 17. Juli 2017 seine Weltpremiere im Herzen Berlins.