Home < Charity < Nuhr für SOS – Jubiläumsfest und Ausstellungseröffnung

Nuhr für SOS – Jubiläumsfest und Ausstellungseröffnung

Am Montag (27.6.2011) wurde in der ansonsten eher verschlafenen Gierkezeile in Berlin Charlottenburg bei herrlichem Sommerwetter gleich aus doppeltem Anlass gefeiert. Zum einen galt es, 40 Jahre SOS in Afrika zu würdigen, zum anderen gab es eine weniger bekannte Seite des erfolgreichen Kabarettisten Dieter Nuhr zu entdecken. Denn bevor er auf die Bühne ging, hatte er Kunst studiert und sich schließlich auf die Fotografie spezialisiert. So zeigte der Fotograf Nuhr in den Räumen des Berliner Büros der SOS-Kinderdörfer weltweit seine Fotos unter dem Motto Nuhr für Afrika. In einer langen, aber interessanten und kurzweiligen Rede erzählte Dieter Nuhr von seiner Leidenschaft für die Fotografie, von seinen Erfahrungen in Afrika, seinen Besuchen in den SOS-Kinderdörfern und versicherte glaubhaft, dass er es bei seinen beiden Tätigkeiten belassen und nicht auch noch mit dem Singen anfangen werde. Das Interesse war groß, und so waren neben den vielen geladenen Gästen auch einige prominente Unterstützer und zahlreiche Medienvertreter erschienen. Der RBB sendete sogar live im Rahmen des Magazins ZIBB aus der Gierckezeile. Nach weiteren Reden, in denen Bilanz gezogen und ein Ausblick auf die Herausforderungen der Zukunft gegeben wurde, kam dann das „Flying Buffet“ zum Einsatz, und den Gästen wurden Köstlichkeiten aus der afrikanischen Küche gereicht, die teils ungewohnt, doch immer sehr lecker waren.

Dieter Nuhr, der zwei Tage zuvor noch das „Große Kleinkunstfestival“ moderiert hatte (RCR berichtete), nahm sich viel Zeit für die Besucher der Ausstellung, posierte geduldig für die Fotografen, gab Interviews, erfüllte Wünsche von Fans und erklärte Einiges zu seinen Bildern und seiner Tätigkeit als Unterstützer der SOS-Kinderdörfer. So hatte er 2010 das SOS-Kinderdorf in Khartoum/Sudan besucht und viele der erstmals ausgestellten Fotos bei dieser Reise gemacht. Es war Dieter Nuhrs Wunsch gewesen, dieses Kinderdorf zu besuchen, weil er sich selbst ein Bild machen wollte, wie sein Gewinn bei „Wer wird Millionär“ dort eingesetzt wurde.

Die Fotos können natürlich auch gekauft werden, der Reinerlös kommt den SOS Kinderdörfern zugute. Die Ausstellung kann noch bis zum 12. September 2011, Mo – Fr 10 – 17 Uhr, bei freiem Eintritt in der Gierkezeile 38  in Berlin Charlottenburg besucht werden. Wer seine Wände mit einem Werk von Dieter Nuhr schmücken möchte und das nötige Kleingeld hat, hat also noch genug Zeit, sich ein Foto auszusuchen.

Auf den Bildern zu sehen sind u.a. die Unterstützer Dennenesh Zoudé, Opernsängerin Nadja Michael, Olympiasieger Christian Schenk und Schauspieler Rainer Hunold sowie  Moderatorin Nathalie Langer, Hendrikje Fitz, André Hermlin und Frau Joyce, Jeanne Mukaruhogo (SOS-Kinderdörfer im Senegal), Dr. Kristin Prinzessin zu Hohenlohe-Oehringen (Kuratorin der SOS-Edition), Dr. Wilfried Vyslozil (Vorstand SOS-Kinderdörfer weltweit) und Sabine Conquest (Leiterin des Berliner Büros).

© RCR René du Vinage

© RCR Marcus Leinhardt

www.sos-kinderdoerfer.de

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

POWER RANGERS Action-Reboot ab 3. August auf DVD und Blu-Ray

IT´S MORPHIN TIME… Die POWER RANGERS sind zurück! Eine neue Generation junger Helden erobert ab dem 3. August 2017 auch das Home Entertainment auf DVD, Blu-ray, 4K UHD Blu-ray und Digital. Zur Release verlost REDCARPET REPORTS tolle Preise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.