Home < Konzert < Sharon Brauner: Heiße Nacht in der Bar Jeder Vernunft

Sharon Brauner: Heiße Nacht in der Bar Jeder Vernunft

Sharon Brauner in der Bar Jeder Vernunft
Sharon Brauner in der Bar Jeder Vernunft

„Bei mir bist du schön“ heißt das Programm, mit dem Sharon Brauner im Juli in der Berliner Bar Jeder Vernunft auf der Bühne steht. Mit ihrer Band bietet sie eine Mischung aus jiddischen Liedern, eigenen Kompositionen, Chansons und Evergreens.

Zur Premiere am Dienstag (28. 6. 2011) waren am bislang heißesten Tag des Jahres viele Gäste in das historische Spiegelzelt gekommen, darunter auch Prominente wie Regisseur Dany Levy und seine Frau Sabine Lidl, Fotografin Erika Rabau, die Schauspieler Horst Krause, Stephanie Stappenbeck, Janette Rauch und Felix Martin, Sängerin Romy Haag, Produzent und Onkel Arthur Brauner mit seiner Frau Maria sowie Jazzlegende Rolf Kühn und Sängerin Cora Frost.  

Die Hitze und das enge Korsagenkleid machen es der temperamentvollen Sängerin am Anfang nicht leicht, doch bald ist sie in ihrem Element und singt Songs wie „Blond“, „Hormone“ oder „Glücklich unperfekt“ von ihrer gleichnamigen CD und jiddische Lieder wie „Dem neyen Sher““, „Belz“ oder „Di Mame is gegangen“. Der Applaus tut ihr doppelt gut, bringt er doch auch eine kühlende Brise auf die Bühne. Sharon Brauner redet viel zwischen den Liedern, über die Lieder, das Leben oder die Liebe. Als sie meint, sie würde mal wieder zu viel quatschen, kommt ein entschiedenes „Nein“ aus dem Publikum. Und in der Tat sind es die kleinen Anekdoten, die Ausflüge in die jiddische Sprache und in die eigene Biographie, die den Abend zu einer sehr persönlichen Begegnung mit einer vielseitigen Frau werden lassen. Das Jüdische war zwar irgendwie immer präsent, die Religion hat aber im Leben von Sharon Brauner nie eine große Rolle gespielt, und so geht es mit großer Leichtigkeit und Fröhlichkeit durch ein buntgemischtes Programm. Sharon Brauner singt, tanzt, musiziert, erzählt, und es macht ihr sichtlich Spaß, auf der Bühne zu stehen. Es wird ein kurzweiliger Abend mit toller Musik und voller Lebensfreude, bei dem man nicht nur einiges über die jüdische Kultur erfährt sondern auch viel Persönliches über die sympathische Charlottenburgerin. So zum Beispiel über ihre Männer, dass sie Beziehungen zu Christen hatte, jetzt mit einem Katholiken zusammenlebt, acht sehr glückliche Jahre mit einem Moslem verbracht hat, und auch eine Beziehung mit einem jüdischen Mann gab es. Dieser hatte allerdings eine Hundehaarallergie, und stellte Sharon vor die Entscheidung: der Hund oder ich.

Zum Schluß singt Sharon Brauner eine originelle Version von Leonard Cohens „Hallelujah“ mit eigenem, deutschem Text. Der große Applaus verlangt nach Zugaben, die auch ohne langes Zieren gewährt werden, und so rockt die Band noch einmal richtig los. Bei der After Show Party unter freiem Himmel zeigt sich dann, für wen sich Sharon damals entschieden hatte: ein kleiner schwarzer Hund namens Lucky begrüßt freudig und schwanzwedelnd sein Frauchen.

Es werden immer wieder unterschiedliche Gastmusiker zu Sharon Brauner & Band stoßen, sodass jeder Abend etwas anders sein wird. Dann wird gemeinsam gerockt, gejazzt oder gejammt, und wie Sharon meinte, „Ihr könnt gerne öfter kommen“.

Sharon Brauner & Band, „Bei mir bist du schön“, Bar Jeder Vernunft, 28. Juni – 24. Juli 2011, Di – Sa 20.00 Uhr, So 19.00 Uhr

(c) René du Vinage

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die ENERGY MUSIC TOUR 2017 mit Felix Jaehn, Dua Lipa u.a. am 2. September in Berlin

Am 2. September 2017 steigt in der Berliner Kulturbrauerei das Gratis Open Air-Konzert „ENERGY MUSIC TOUR 2017“ mit Felix Jaehn, Dua Lipa & weiteren ENERGY-Acts. REDCARPET REPORTS verlost 3 x 2 Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.