Home < News < EMMA P. berichtet vom Dreamball 2011

EMMA P. berichtet vom Dreamball 2011

Was für ein Abend! Claudia Rutt lud zum Dreamball 2011 in das Ritz Carlton Berlin. DKMS LIFE hat sich zum Ziel gesetzt, Krebspatientinnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Dies schafft der Verein, indem er Kurse wie z. B. „Freude am Leben – das Haarprogramm für Krebspatientinnen“ in Zusammenarbeit mit DKMS LIFE und L’Oréal Professionel ins Leben gerufen hat. Die Patientinnen können sich von speziell dafür ausgebildeten Friseuren beraten lassen, wie sie das Problem der vorübergehenden Haarlosigkeit lösen können. Auch werden Kosmetikseminare angeboten, in denen die Frauen lernen, wie sie sich schminken können, um sich trotz der Krankheit wieder schön zu fühlen. Denn wer sich gut fühlt, wird besser gesund.

Am heutigen Abend standen die Frauen im Vordergrund und genau darum interessierten mich die Männer, die dieses Mal in der zweiten Reihe standen. Als Ersten schnappte ich mir Sky Dumont, der von seiner Frau Mirja keine Sekunde aus den Augen gelassen wurde – übrigens umgekehrt genauso. Beide waren sehr charmant, und ich muss schon sagen, Sky Dumont sieht immer noch aus wie ein Prinz – und das wird wohl immer so bleiben. Ich fragte ihn, ob er denkt, dass es eine Ausnahme wäre, dass Rafael van der Vaart seiner Frau Sylvie in den schweren Zeiten so treu zur Seite stand. Prompt antwortete er, dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit wäre, in guten wie in schlechten Zeiten zusammen zu halten. Das beginne schon in kleinen Dingen, wie z. B. seine Frau zu einem Ball zu begleiten. Das wäre durchaus ein kleines Opfer für ihn, aber im Gegenzug begleitet seine Frau ihn auch ins Fußballstadion. Ich denke, das muss Liebe sein!

Und dann kam sie schon, ein Traum in Rot. Geduldig ließ sie sich fotografieren und interviewen, Sylvie van der Vaart. Sie sagte mir, dass es normal sein sollte, in schwierigen Zeiten zusammenzuhalten. Wenn das nicht gelänge, wäre die Ehe ohnehin zum Scheitern verurteilt. Nur echte Liebe würde harte Schicksalsschläge überstehen. Recht hat sie, denn es soll ja Ehen geben, die schon an Zahnpastatuben scheitern.

Nun freute ich mich, Lothar Matthäus zu sehen und tatsächlich, auch er stellte sich mir. Ich hatte nur eine Frage: „Würden Sie ihrer Freundin, falls sie an Krebs erkrankt, zur Seite stehen, wie es Rafael van der Vaart tat?“ Seine Antwort war eindeutig: „Wenn die Liebe groß und stark ist, übersteht sie alles.“ Nun ja, Herr Matthäus, wenigstens waren Sie ehrlich.

Rolfe Scheider antwortete auf meine Frage, ob er an die große Liebe glaube, mit glänzenden Augen: „Ja!“ Er sagte mir auch, dass seine letzte Liebe seine große Liebe war, und es manchmal schwierig sei, die Bedürfnisse beider Partner unter einen Hut zu bringen. Sein Ex und er haben aber noch ein sehr gutes Verhältnis zueinander und man(n) weiß ja nie…

Jogi Löw kam um die Ecke und erklärte mir, dass Sylvie und Rafael van der Vaart zeigten, was Geben und Nehmen in einer Ehe bedeutet. Auch wenn Rafael krank war, stand Sylvie ihm zur Seite, und für ihn mache das eine gute Ehe aus. Ja, er nannte diese Ehe vorbildlich. Ich hätte gern noch weiter gemacht, doch nun war es Zeit in den Saal zu gehen, denn der Abend sollte beginnen.

Eine bezauberndere Moderatorin als Barbara Schöneberger hätte sich niemand vorstellen können. Fast fünf Stunden stand sie in einem Traumkleid auf der Bühne und ließ keine Langeweile aufkommen. Außerordentlich schlagfertig meisterte sie alles Unvorhergesehene und überraschte uns auch mit einer Gesangseinlage. So sang sie u.a. „Smile“ passend zum Motto des Abends. Es wurden Schecks verteilt und dann der wirklich bewegende Moment. Der Auftritt von Melek Civantürk, die mit 19 erfuhr, dass sie an Krebs erkrankt war und das während der Dreharbeiten zu Germanys Next TopModel 2011. Sie musste aussteigen und unterstützt jetzt die DKMS LIFE Kosmetikseminare. Eine engagierte junge Frau – Hut ab!

Wunderbar war der Komiker Peter Shub. Hier spare ich mir die Worte und sage nur: SEHENSWERT. Während des Essens spielte die Band „Chris Genteman Group“ jazzige Chill Out Music. Ein Genuss, auch für Musikkenner! Dann konnte ich noch kurz mit Julia Neigel reden. Eine sehr warme und bescheidene Persönlichkeit, die demnächst in Bernau ein wunderbares unplugged Programm zum Besten geben wird. Schade, dass sie an diesem Abend nicht gesungen hat, aber schön, dass sie nach langer Pause wieder musikalisch aktiv ist.

Mein persönliches Highlight war Milow, der „nur“ mit einem großartigen Gitarristen seine Hits darbot. Aber es ging noch weiter. Nachdem Emma Willis, Ehefrau von Hollywoodstar Bruce Willis, die „Glücksfee“ für die Tombola gespielt hatte, erschien sie – Kim Wilde. Sie kam, sang und siegte. Der 80er Jahre Sound liegt mir jetzt noch in den Ohren, das Publikum tobte trotz der späten Stunde.

Alles in allem war es ein Ball, der nachdenklich stimmte und dennoch ein Lächeln auf alle Gesichter zauberte. Ein Ball der starken Frauen eben. Dank an die Gastgeberin Claudia Rutt.

Auf dem dieses Mal gelben Teppich zeigten sich unter anderem Sylvie van der Vaart, Esther Seibt, David Hason, Franziska Knuppe, Bettina Cramer, Melek Civantürk, Barbara Schöneberger, Emma Willis, Rolf Scheider, Nandini Mitra, Tamara Gräfin von Nayhauß, Anna von Griesheim, Miriam Pielhau, Mirja und Sky du Mont, Carola Ferstl, Anastasia Zampounidis, Julia Neigel, Jogi Löw, Lothar Matthäus und Joanna Tuczynska, Vicki Leandros, Jenny Elvers-Elbertzhagen, Barbara Becker, Michaela Schaffrath, Jette Joop, Milow und Kim Wilde

(c) RCR Emma P./Text


(c) RCR René du Vinage/Fotos

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die ENERGY MUSIC TOUR 2017 mit Felix Jaehn, Dua Lipa u.a. am 2. September in Berlin

Am 2. September 2017 steigt in der Berliner Kulturbrauerei das Gratis Open Air-Konzert „ENERGY MUSIC TOUR 2017“ mit Felix Jaehn, Dua Lipa & weiteren ENERGY-Acts. REDCARPET REPORTS verlost 3 x 2 Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.