Home < Allgemein < „Die Abenteuer des Huck Finn“ feiern am Wochenende Premiere in Essen und Berlin

„Die Abenteuer des Huck Finn“ feiern am Wochenende Premiere in Essen und Berlin

Nach der erfolgreichen und nicht zuletzt für den Deutschen Filmpreis 2012 nominierten Mark Twain-Verfilmung „TOM SAWYER“, in der Tom und Huck erstmals Streiche ausheckten und allerlei spannende Abenteuer erlebten, geht der Spaß endlich weiter. „DIE ABENTEUER DES HUCK FINN“ feiern am Wochenende Premiere in Essen und Berlin. Neben kleinen Überraschungsaktionen für junge Cineasten werden zahlreiche hochkarätige Gäste erwartet. Mit dabei sind die beiden Hauptdarsteller Leon Seidel (Huck Finn) und Jacky Ido (Sklave Jim) wie auch die Schauspielkollegen August Diehl, Henry Hübchen, Milan Peschel, Andreas Schmidt, Michael Gwisdek, Louis Hofmann, Peter Lohmeyer, Hinnerk Schönemann und Heike Makatsch.

Weltpremiere in Essen
15. Dezember 2012, 14:00 Uhr
Lichtburg Essen
45127 Essen, Kettwiger Straße 36

Berliner Premiere
16. Dezember 2012, 14:00 Uhr
Kulturbrauerei
10435 Berlin, Schönhauser Allee 36

Mark Twains Kinderheld Huck Finn begibt sich darin zusammen mit dem Sklaven Jim auf eine spannende Reise den Mississippi herunter Richtung Freiheit. Verfolgt von Sklavenjägern, dem gierigen Alten Finn und skrupellosen Betrügern, erleben sie zahlreiche gefährliche Situationen… Gut, dass sie sich mit ihrem Floß immer rechtzeitig aus dem Staub machen können, ehe es richtig brenzlig wird. Doch wie baut man überhaupt ein Floß? Und wie wappne ich mich für ein echtes Abenteuer unter freiem Himmel? Mit Hucks ausgewählten Abenteuer-Tipps aus Dangerous Book for Boys und Secret Book for Girls (erschienen im cbj-Verlag) machen wir dich startklar, es unseren beiden Helden gleich zu tun:

WIE BAUE ICH EIN FLOSS?
Ihr braucht nur einen viereckigen Holzrahmen, der ohne Nägel und Schrauben mit Seilverbindungen gefertigt wird. Auf diesen Rahmen legt ihr Äste oder dicke Bretter und schon habt ihr einen Boden. Nun befestigt am besten aufgepumpte Autoreifen oder Plastikkanister als Schwimmhilfen unter dem Holzrahmen – Ihr wollt ja schließlich nicht untergehen. Und dann kann es eigentlich los gehen. Eigentlich… Denn damit das Floß wirklich stabil und sicher ist, müsst ihr vorher sicherstellen, dass genügend Auftrieb und Tragfähigkeit für Euch gegeben sind!
Übrigens: Das Floß lässt sich am leichtesten steuern, wenn auf der Seite kräftiger gerudert wird, in deren Richtung es sich auch bewegen soll.

DREI KNOTEN, DIE JEDER KENNEN SOLLTE
Diese Knoten helfen Dir nicht nur dabei, ein Floß zu bauen, sondern auch, um es bei Deinen Landgängen immer sicher und fest anlegen zu können.

DER PFAHLSTICH
Dieser alte Seemannsknoten ist sehr vielseitig verwendbar und fest. Seeleute nutzen ihn, wenn sie ein Schiff fest machen. Der Merkspruch lautet: Eine Schlange taucht aus dem Teich, kriecht um den Baum und taucht wieder in den Teich.

DER SCHOTTENSTICH
Dieser Knoten eignet sich besonders gut, wenn du zwei Seile aneinanderknüpfen willst.

DER SCHIFFERKNOTEN
Mit diesem Knoten kannst Du ein Seil an einem Gegenstand befestigen. Dazu führst du das Seil um einen Pfahl und ziehst ein Ende durch die Schlaufe.

HIMMELSRICHTUNG BESTIMMEN
Nicht immer wird einem die Richtung so eindeutig vorgegeben, wie von der Strömung eines Flusses… Mit folgendem Trick kannst du dich stets orientieren: Steck einfach einen etwa 1m langen Stab in die flache Erde und markiere die Schattenspitze mit A. Nach 15 Minuten markierst du die Schattenspitze mit B und verbindest beide Punkte. Diese Linie läuft genau in Ost-West-Richtung, wobei der Punkt A nach Westen zeigt. Wenn du diese Linie im rechten Winkel schneidest und eine neue Linie zum Stab ziehst, hast du die Nord-Süd-Richtung.

MIT ZWEI FINGERN PFEIFEN
Die Floßfahrt soll weitergehen, doch noch sind nicht alle Passagiere an Bord? Mit einem lauten Pfiff kannst Du immer auf Dich aufmerksam machen! Und so geht’s:

Mit deinen beiden Fingern formst du ein Dreieck, so dass sich die Fingerkuppen berühren und der Handteller zu dir zeigt. Dann drückst du mit beiden Fingerspitzen auf die Zungenspitze, bis sich die Finger bis zum ersten Fingergelenk im Mund befinden.
Jetzt musst du noch die Finger leicht nach unten beugen, deine Lippen spitzen und kräftig ausatmen. Achte darauf, dass keine Luft zwischen deinen Fingern und den Mundwinkeln entweicht. Übe, bis du den richtigen Winkel herausgefunden hast.

EINE SCHLEUDER BAUEN
Wer gerne draußen ist und Abenteuer erlebt, ist mit einer Schleuder gut gewappnet. Insbesondere, wenn Sklavenjäger, Betrüger oder gierige Väter hinter einem her sind…

1. Zuerst suchst du eine y-förmige Astgabel und sägst sie auf die passende Größe zurecht.
2. Unterhalb der beiden oberen Enden schnitzt du jeweils eine Nut, um das Gummiband zu befestigen.
3. Schneide einen alten Fahrradschlauch längs in Streifen – das funktioniert gut als Gummiband.
4. Die Geschosshalterung kannst du aus der Zunge eines alten Schuhs herstellen. Bohre zwei Löcher und ziehe das Gummi hindurch. Fertig.
5. Ziele oder schieße niemals auf Personen!

[wp_ad_camp_1]               [wp_ad_camp_1]

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

BIGFOOT JUNIOR – Premiere in Berlin

Am Sonntagnachmittag präsentierte STUDIOCANAL in Kooperation mit NICKELODEON die Deutschlandpremiere von BIGFOOT JUNIOR in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.