Home < Ankündigung < Damo Suzuki kehrt in die Friedenskirche zurück

Damo Suzuki kehrt in die Friedenskirche zurück

Damo Suzuki, der frühere Sänger der Kölner Kultband CAN, gab im vergangenen Jahr ein beeindruckendes und erfolgreiches Konzert in der Friedenskirche Charlottenburg (RedCarpetReports berichtete). Nun kommt er am 25. Mai an denselben Ort zurück. Begleitet wird er erneut von Günther Schickert und seiner Band Ziguri,  zusätzliche Unterstützung gibt es in diesem Jahr von Schneider TM, einem der derzeit spannendsten deutschen Elektronik-Musiker.

 

 

Als Sänger der Krautrockband Can schrieb Damo Suzuki in den frühen 70er Jahren Rockgeschichte. Nachdem er mit Can deren bis heute einflussreichsten ersten vier Schallplatten eingespielt hatte, verschwand er Mitte der 70er Jahre bereits wieder aus dem Licht der Öffentlichkeit. Aufgrund der Liebe zu einer Frau wurde er ein Zeuge Jehovas, und während der nächsten zehn Jahre hörte und sah man nicht mehr von ihm. Er selbst schlug sich während dieser Zeit mit Gelegenheitsjobs durch. Erst Anfang der 80er Jahre, nachdem er von einer Krebserkrankung genesen konnte, kehrte er langsam und nahezu unbemerkt zurück zur Musik.

damo-suzuki-10_400.jpg„Gefühl ist für mich das Wichtigste in der Musik – und die Begegnung mit anderen Menschen.“

Heute ist der mittlerweile über Sechzigjährige die überwiegende Zeit des Jahres weltweit auf Tournee, wobei er sich eines einmaligen Konzeptes bedient: Spontan improvisierte Musik, an jedem Abend auf einer anderen Bühne und dies mit immer einer anderen Band, deren Mitglieder Damo Suzuki jeweils unter den vielen Musikern findet, die er im Verlauf seiner Karriere kennenlernen konnte. In gewisser Weise kehrt Damo Suzuki damit zurück zu seinen Wurzeln und ist heute derselbe Straßenmusiker, den Holger Czukay und Jaki Liebezeit 1970 in einem Münchner Café kennengelernt und sofort engagiert hatten.

Günter Schickert und Ziguri

Musikalisch unterstützt wird Damo Suzuki von der Band Ziguri mit Günter Schickert (Echogitarre und Effekte), Dieter Kölsch (Schlagzeug) und Udo Erdenreich (Bass und Effekte).

Gnter_Schickert.jpg

Günter Schickert arbeitete Anfang der 70er Jahre mit dem Elektronikpionier Klaus Schulze zusammen und veröffentlichte im Jahr 1974 mit Samtvogel eine bahnbrechende Experimentalschallplatte. Seine 1979 erschiene Schallplatte „Überfällig“ wurde erst kürzlich wiederveröffentlicht.

Schneider TM

400_SchneiderTM_A.jpg

Mit Dirk Dresselhaus aka Schneider TM wird an diesem Abend ein Musiker dazu stoßen, der einer ganz anderen Generation angehört, der in seinen aktuellen Arbeiten aber den Einfluss des Krautrock der 70er Jahre verrät.

Neben seinen Kompositionen für Film, Theater und Hörspiel arbeitete Schneider TM in den letzten Jahren z.B. mit Ilpo Väisänen von „Pan Sonic“ und der isländischen Cellistin Hildur Gudnadottir in der Gruppe „Angel“ oder mit Reinhold Friedl vom Klassikensemble „Zeitkratzer“ im Duo „Real Time“ zusammen. Am bekanntesten dürfte seine im Jahr 2000 erschienene Version des Stückes „There Is a Light That Never Goes Out“ der britischen Popband „The Smiths“ sein, die im vergangenen Jahr vom Musikmagazin „The Wire“ zu einer der besten Cover-Versionen aller Zeiten gewählt wurde.

Damo Suzuki

Featuring Ziguri und Schneider TM

Am 25.05.2012 in der Friedenskirche Charlottenburg

Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 12.- €

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille

Am 10.8. 2017 feiert die Komödie von Nico Sommer Premiere in Berlin und REDCARPET REPORTS verlost 2 x 2 Premierentickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.