Home < Filmkritik < Deutschlandpremiere "VERBLENDUNG"

Deutschlandpremiere "VERBLENDUNG"

Vor allem Hauptdarstellerin Rooney Mara war der gefeierte Star auf dem roten Teppich. Ihre optische Veränderung für die Rolle der Lisbeth Salander stand im Mittelpunkt der meisten Interviews. Die früher etwas schüchtern wirkende Schauspielerin ließ sich sogar für die Rolle an mehreren Körperteilen Piercings einsetzten. So viel Aufwand musste Schauspielkollege Daniel Craig für die Rolle des Journalisten Mikael Blomkvist nicht betreiben. In gewohnt souveräner und charmanter Optik begeisterte er am 5. Januar 2011 die zahlreichen Fans, die im Sony Center einen Blick auf den smarten Briten erhaschen konnten.

Natürlich ließ sich auch Regisseur Davind Fincher die Premiere nicht entgehen. Auf sein Konto gehen unter anderem Blockbuster wie „Fightclub“, „ Der seltsame Fall des Benjamin Button“ und „The Social Network“. Mit so einer beeindruckenden Filmvita, kann man davon ausgehen, dass „Verblendung“ sich hinter seinem schwedischen Vorgänger nicht zu verstecken braucht.

Über den roten Teppich vor dem CineStar liefen u.a. Anastasia Zampounidis,  Ludger Pistor, Jan Hahn, Julie Engelbrecht, Tobey Wilson, Michael Marx, Bastian Pastewka, Oliver Rath, Gedeon Burkhard, Johannes Thielmann, Sina Tkotsch, Minu Barati-Fischer, Gaby Papenburg, Verena Wriedt, Jo Groebel, Simone Hanselmann, Patrice Bouedibela, Jumbo.

(c) RCR Friederike Pries

(c) RCR Laurenz Carpen
(c) Solvig Karisch
(c) RCR Laurenz Carpen

Der Film startet am 12. Januar 2012 in den Deutschen Kinos.

 

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Berlinale 2018 – Tag 5 mit Romy Schneider Biopic und Daniel Brühl als Terrorist

„3 Tage in Quiberon“ und „7 Days in Entebbe" feierten am vierten Tag Premiere auf derBerlinale 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.