Home < Kino < „Cosmopolis“ Premiere mit Robert Pattinson

„Cosmopolis“ Premiere mit Robert Pattinson

In Deutschlands Medienhauptstadt Berlin ist es nicht gerade selten, dass rote Teppiche ausgerollt werden. Wenn jedoch schon am frühen Morgen  ganze Horden Fans und Autogrammjäger am Teppich ausharren und sogar davor campierten, muss doch gefragt werden: Was ist da los?

Ganz einfach: „Twilight“-Star Robert Pattinson machte zusammen mit Regisseur David Cronenberg Halt in der Stadt, um dessen neuen Film „Cosmopolis“ vorzustellen, der ab 05. Juli in den deutschen Kinos laufen wird. Pattinson ließ es sich nicht nehmen, seinen Fans genügend Aufmerksamkeit zu widmen und schrieb fleißig Autogramme, bevor er zusammen mit Cronenberg der Schauspielerin Anna Thalbach, die schon in „Eine dunkle Begierde“ mit dem Regisseur zusammenarbeitete, auf der Bühne ein kurzes Interview gab.

Unter den vielen Premierengästen befanden sich Simon Verhoeven, Jennifer Ulrich, Anna Julia Kapfelsperger, Sarah Knappik und Julia Dietze, die mit jeder Menge weiterer Gäste auf der After-Show-Party im Club „Department“ feierten. Ob passend zum Film jede Menge „Cosmopolitans“ die Runde machten ist nicht überliefert – Fakt ist jedoch, dass es für alle ein vergnügliche Feier wurde, die bis in die Morgenstunden andauerte.

INHALT:
Eric Packer (Robert Pattinson) ist ein reicher, gewissenloser und zynischer Spekulant der New Economy. Er träumt von hartem Sex und geilt sich an riskanten Termingeschäften auf. Unterwegs in einer Limousine zu einem Friseurtermin, führt ihn sein Weg durch die 47. Straße quer durch Manhattan. Das Herz von New York steht an diesem Frühlingstag im April 2000 kurz vor dem totalen Kollaps. Der amerikanische Präsident ist in der Stadt, gewalttätige Globalisierungsgegner ziehen demonstrierend durch die Straßen und der Sufi-Rapper Brutha Fez wird unter großer Anteilnahme seiner Anhänger zu Grabe getragen. Mitten durch dieses Chaos schleicht Packer in seiner rollenden Festung im Schritttempo voran, ohne wirklich vorwärts zu kommen – abwechselnd begleitet von seinen Leibwächtern und Sicherheitsbeamten, seiner Frau, seiner Liebhaberin und seinem Leibarzt. Am Ende dieser 24-stündigen Odyssee durch Manhattan wird nicht nur die Stadt, sondern auch PackersLeben völlig aus den Fugen geraten…

(c) RCR Enrico Seligmann

(c) RCR Peter Röther

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Luc Besson stellte VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN in Berlin vor

Am 19. Juli 2017 wurde es atemberaubend im Sony Center in Berlin. Umringt von zahlreichen Fans feierte Luc Besson auf dem blauen Teppich die Deutschlandpremiere seines neuen Meisterwerks VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.