Home < Allgemein < Bon Jovi LIVE in München

Bon Jovi LIVE in München

Nachdem Jon Bon Jovi bei einem Radio-Talentwettbewerb den ersten Platz belegt hatte, bekam er einen Plattenvertrag und gründete mit David Bryan, Richie Sambora, Alec John Such und Tico Torres 1983 die Band Bon Jovi. Anschließend wurde die Band von Derek Shulman entdeckt, und Jon Bon Jovi unterschrieb einen Plattenvertrag bei PolyGram. Mit dem 1984 erschienen Debütalbum „Bon Jovi“ trat die Band als Vorgruppe der Scorpions auf und begleiteten Kiss bei ihrer Deutschlandtournee. Der weltweite Durchbruch gelang Bon Jovi mit dem drittem Album „Slippery When Wet“ mit den Hits „Livin’ on a Prayer“, „You Give Love a Bad Name“ und „Wanted Dead or Alive“, mit denen sie dann auf Welttournee gingen.

Mittlerweile haben Bon Jovi zahlreiche Hits und treten eigentlich nur noch in Stadien auf. Dieses Jahr feiern Bon Jovi 30-jähriges Bühnenjubiläum und sind ab Februar dieses Jahres auf „Because We Can Tour“ mit Liedern aus dem neuem Album „What about now“ und Hits wie z. B. „It’s My Life“, „Have A Nice Day“ und „Runaway“. Nach Auftritten in Nordamerika, Afrika und zwei in Europa war am 18. Mai der Auftakt der Deutschlandtournee in München im Olympiastadion. Das Konzert, das von Bayern 3 präsentiert wurde, war mit rund 62.000 Zuschauern ausverkauft. Bevor jedoch Bon Jovi in München rockte, gab es noch zwei gute Support Acts. Ab ca. 17:45 Uhr spielte die Bayern 3 Band. Sie coverten Lieder wie zum Beispiel „Skandal im Speerbezirk“. Zu der Zeit waren logischerweise noch nicht so viele im Stadion, aber bei denen die schon da waren kam nach meinem Eindruck die Band gut an. Um 18:45 Uhr waren schon fast alle da, um die beliebteste Österreicherin Christina Stürmer zu hören.

Um 20 Uhr war es dann so weit. Limousinen fuhren vor, und die US-amerikanische Rockband Bon Jovi betrat die Bühne, die eine Motorhaube darstellte. Mit dem Song „That’s What The Water Made Me“ begrüßte Jon Bon Jovi in einer Lederjacke mit dem Aufdruck Stars and Stripes die Fans. Bei bester Stimmung und bestem Wetter machten die Zuschauer im Olympiastadion aktiv mit und feierten ihr Idol. Auf der Bühne wurde mit Hilfe von Leinwänden das Wrack eines Cadillacs dargestellt, und Bon Jovi nahm die Zuschauer mit auf  Hit-Fahrt. Als die Dämmerung einbrach, spielten sie ihre Balladen wie z. B. „ (You Want to) Make a Memory“. Bei den ruhigen Liedern holten viele Fans ihr Smartphone heraus, machten die Taschenlampe an, und es entstand ein riesiges Lichtermeer. Nach dem dreistündigen Konzert und fünf Zugaben verabschiedete sich die Band. Am Schluss dankte Jon Bon Jovi für 30 Jahre Freundschaft und sagte, dass München ein besonderer Ort für die Band ist. Während des Konzertes kündigte er auch an, dass er wieder nach München kommen wird.

Wer Bon Jovi live erleben möchte, hat dazu noch Gelegenheit. Nach ein paar Konzerten in anderen europäischen Länder kommt er am 18.06.2013 in die Hauptstadt, aus logistischen Gründen nicht in das Olympiastadion, wie ursprünglich geplant, sondern in die Waldbühne sowie zu zwei weiteren Konzerten:

21. Juni in Stuttgart, Cannstatter Wasen

22. Juni in Köln, RheinEnergie Stadion

Supporting Acts in München: Bayern 3 Band und Christina Stürmer

© RCR Yannik Bikker

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

"Benjamin RICHTER", Showcase im n-how Hotel, Berlin, 03.03.2015

MEMORY LANE das neue Album von Benjamin Richter

Am 11. August 2017 erscheint mit MEMORY LANE das 2. Album des Pianisten Benjamin Richter. Aber Richter ist alles andere als ein Neuling im Musikbusiness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.