Home < Allgemein < Doppel-Gold für Steffen Groth beim olympischen „TV total Turmspringen 2013“

Doppel-Gold für Steffen Groth beim olympischen „TV total Turmspringen 2013“

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit, zum neunten Mal präsentierte Stefan Raab das jährliche TV total Turmspringen live aus der Olympia Schwimmhalle in München und brachte dieses Jahr olympischen Glanz nach München. Bevor die Promis aus bis zu zehn Metern ins Wasser sprangen, ging es jedoch erst mal in die Tiefe. „Beyond the Sea“ fuhr Stefan Raab, der sich wie in Atlantis fühlte, mit einer Art U-Boot umgeben von Nixen langsam hinunter zu Moderator Steven Gätjen und wurde dort vom Publikum mit viel Applaus begrüßt. Nach einem kurzem Gespräch ging es dann auch schon auf den Turm zu Rebeca Mir, die die Promis vor dem Sprung interviewte. Joey Kelly, Annabelle Mandeng, Steffen Groth, Fabian Hambüchen, B-Tight, Daniel Aminati, Luck Mockridge, Alena Gerber, Annica Hansen, Amelie Klever und Britta Heidemann und im Synchron Stefan Raab und Elton, Jonas Neckermann und Fabian Hambüchen, Ronja Hilbig und Patric Heizmann, das Mundstuhl Duo, Playboy Miss Juni und Miss November, Joey Kelly und Peter Imhof, Kika Moderator Ben und Amelie Klever sowie Annabelle Mandeng und Steffen Groth zeigten von bis zu zehn Metern Höhe fantastische Sprünge.

Ausdauersportler Joey Kelly zeigte dieses Jahr im Einzelspringen nicht einen Sprung, der das professionelle Kampfgericht begeisterte, und konnte sich somit nicht einmal für den zweiten Durchgang qualifizieren. Dafür lieferte er aber zusammen mit Peter Imhof einen guten Sprung, der ihn in die zweite Runde vom Synchronspringen brachte. Super Sprünge im Einzel zeigten Daniel Aminati (3. Platz) Fabian Hambüchen (2. Platz) und Steffen Groth (1. Platz). Im Synchron gelang Elton, der Angst vor Höhe und Wasser hat, eine Schraube, die Stefan schon länger versuchte, aber nicht schaffte. Aber trotz der Schraube reichte es für die beiden nicht für einen Platz auf dem Treppchen. In dieser Disziplin sprangen Steffen Groth und Annabelle Mandeng (1. Platz), Ronja Hilbig und Patric Heizmann (2.Platz) und Jonas Reckermann und Fabian Hambüchen auf das Treppchen. Nach den Wertungssprüngen ging es für einen Zuschauer aus dem Publikum beim One Million Dollar Shot gegen Stefan Raab um 10.000 Euro. Dabei musste der Zuschauer und Stefan Raab vom fünf Meterbrett auf einen Basketballkorb werfen. Weil keiner traf gingen, die 10.000 Euro in den Jackpot, und Steven Gätjen meinte anschließend, „Das kann sogar meine Oma besser“. Raab forderte ihn auf, es zu machen, darauf verlangte Steven, wenn er nicht trifft, müsse  Rebecca Mir springen und danach Matze Knop. Steven schmiss den Ball mit Absicht nach hinten, Rebecca traf nicht, Matze ebenso wenig, und zum Schluss musste auch noch Kommentator Ron Ringguth springen, der aber auch nicht traf.

Die diesjährigen Becken-Reporter waren Rebecca Mir und Matze Knop, kommentiert wurde das TV total Turmspringen von Ron Ringguth und zwischen den Sprüngen sorgten James Blunt, die Backstreet Boys und Family ot the Year für Stimmung in der Olympia Schwimmhalle.

© RCR Yannik Bikker

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die ENERGY MUSIC TOUR 2017 mit Felix Jaehn, Dua Lipa u.a. am 2. September in Berlin

Am 2. September 2017 steigt in der Berliner Kulturbrauerei das Gratis Open Air-Konzert „ENERGY MUSIC TOUR 2017“ mit Felix Jaehn, Dua Lipa & weiteren ENERGY-Acts. REDCARPET REPORTS verlost 3 x 2 Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.