Home < Allgemein < Feuchtgebiete mitten in Berlin – Premiere des Charlotte Roche Bestsellers

Feuchtgebiete mitten in Berlin – Premiere des Charlotte Roche Bestsellers

Nicht nur feucht sondern richtig nass wurde es im Sony Center, denn statt eines Red Carpet gab es passend zum Film einen Wet Carpet. Der Weg ins Premierenkino CineStar führte direkt durch den Brunnen und so wären Gummistiefel wohl angebrachter gewesen als High Heels, doch die geladenen Gäste und die Promis nahmen es mit Humor. Fast alle zogen sich die Schuhe aus und durchschritten das Feuchtgebiet im Sony Center barfuß, um sich am Ende Handtücher reichen zu lassen und sich den Film mit trockenen Füssen anzuschauen.

Die Stars des Films, darunter Autorin Charlotte Roche, Regisseur David Wnendt, die Hauptdarsteller Carla Juri und Christoph Letkowski sowie Peri Baumeister, Meret Becker, Edgar Selge und Neuentdeckung Marlen Kruse sowie Produzent Peter Rommel, nutzten die Gelegenheit für einige Wasserspäße und ließen auch die anwesenden Fotografen nicht ohne einen kleinen Regenguss davonkommen.

Auch die zahlreich erschienenen Gäste bewiesen am Wet Carpet Humor: so wurde fröhlich geplanscht und gespritzt, und so mancher Fotograf lauerte wohl insgeheim auf den ein oder anderen Ausrutscher. Den Gefallen tat ihnen aber nur Regisseur Marco Kreuzpaintner, der sich aber von seinem ungewollten Tauchgang ins Becken die gute Laune nicht verderben ließ. Sängerin Lena Meyer-Landrut spazierte gleich mehrfach durch das kühle Nass, Rapper MC Fitti lief ungerührt mitsamt Schuhen hindurch und auch Clemens Schick liess seine Cowboystiefel an. Weitere prominente aber barfüssige Premierengäste waren die Schauspieler Alina Levshin, Alexander Fehling, Susanne Bormann, Pegah Ferydoni, Karoline Schuch, Marc Hosemann, Franziska Walser, Vincent Krüger, Sängerin Joanna Zimmer sowie die Regisseure Marc Rothemund, Dani Levy, Christian Zübert, Philipp Stölzl und Florian Gallenberger.

In der Verfilmung des Romans von Charlotte Roche geht es zwar unter anderem um Analfissuren, Hämorrhoiden, Muschischleim und Sex mit Gemüse, aber er ist auch das wunderbar wilde Portrait einer jungen Frau, die versucht, ihre Lebensgier zu stillen und ihren Platz im Leben zu finden. Auch wenn man einigen im Publikum ansah, dass so manche Szene ihre Ekelgrenze überschritt, so wurde auch viel gelacht und mitgefiebert und kaum einer verließ den Kinosaal vorzeitig. Nach der Vorführung gab es großen Applaus für die gelungene Verfilmung eines als unverfilmbar geltenden Buchs, und die Mitwirkenden am Film zeigten sich dem Publikum auf der Bühne des Premierenkinos.

Mit Bussen ging es weiter zur Aftershow-Party nach Kreuzberg in den Gretchen Club. Dort bekam jeder Gast erst einmal einen kleinen Beutel mit drei Sorten Gleitgel der Marke pjur überreicht, die auch im Roman von Charlotte Roche Erwähnung findet. Draussen wurden Bratwürste, Buletten und Gemüsespiesse angeboten, und so manch ein Gast war froh, dass es keine Pizza gab (wer den Film sieht, weiß warum). Drinnen spielte Hauptdarsteller Christoph Letkowski zur Feier des Tages mit seiner am Filmset gegründeten Band „Von Eden“ ein kleines Privatkonzert.

Kinostart 22. August 2013

© RCR René du Vinage

Fotos: © RCR Laurenz Carpen und René du Vinage

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

BIGFOOT JUNIOR – Premiere in Berlin

Am Sonntagnachmittag präsentierte STUDIOCANAL in Kooperation mit NICKELODEON die Deutschlandpremiere von BIGFOOT JUNIOR in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.