Home < Allgemein < Juicy Beats 2013 in Dortmund

Juicy Beats 2013 in Dortmund

20 Bühnen, 100 DJs und 40 Liveacts – Klingt nach den besten Voraussetzungen, um eine Riesenparty zu feiern.

Und genau das taten auch ca. 30.000 Fans beim größten Electronic- und Independent-Music Festival NRWs am vergangenen Samstag im Dortmunder Westfalenpark. Von 12-4 Uhr wurde gefeiert und getanzt.

Neben den Hauptacts wie Marteria, Fritz Kalkbrenner, den Crystal Fighters, Grossstadtgeflüster, Left Boy, den 257ers, traten u.a. auch Leslie Clio, MC Fitti, Me And My Drummer, The Notwist, Friska Viljor, Käptn Peng, Weekend, When Saints Go Machine, Kid Simius, Moop Mama, Megaloh, Ian Pooley, Macka B, Susanne Blech, und viele weitere auf.

Auch wenn gegen 22 Uhr, als das DJ-Programm begann, viele Festivalbesucher den Heimweg antraten, kamen einige neue Besucher dazu, die sich eine Karte für 16€ kaufen konnten, um mal auf eine etwas andere Art durch die Nacht zu feiern.

Nach den Liveacts ging es für die Feierwütigen z. B. mit der Silent Disco, bei der über Kopfhörer zu Musik auf zwei verschiedenen Kanälen getanzt werden konnte, oder im ‚Relentless Energie Circus‘-Zelt mit dem DJ-Duo Catz ’n Dogz weiter.

Schließlich gab es auch mindestens einen Grund zu feiern, denn der BVB gewann zeitgleich zum Festival im benachbarten Signal-Iduna-Park den Supercup. Ganz Dortmund war an diesem Abend also rundum zufrieden.

© RCR Melina Schmidt

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

"Benjamin RICHTER", Showcase im n-how Hotel, Berlin, 03.03.2015

MEMORY LANE das neue Album von Benjamin Richter

Am 11. August 2017 erscheint mit MEMORY LANE das 2. Album des Pianisten Benjamin Richter. Aber Richter ist alles andere als ein Neuling im Musikbusiness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.