Home < Allgemein < Prix Montblanc 2013: Glanz und Glamour am Gendarmenmarkt in Berlin

Prix Montblanc 2013: Glanz und Glamour am Gendarmenmarkt in Berlin

Ohnehin gilt er als einer der schönsten Orte Berlins – der Gendarmenmarkt. Umrahmt vom Deutschen und Französischen Dom, befindet sich das Konzerthaus im Zentrum des historischen Platzes. Am Mittwochabend erstrahlte der klassizistische Bau in besonders festlichem Glanz: Anlässlich des Prix Montblanc fand auf der großen Freitreppe das Red Carpet-Schaulaufen statt. Der Einladung zum Gala-Event folgten u.a. die Schauspielerinnen Sonja Kirchberger und Gudrun Landgrebe, Schauspieler Thomas Heinze, Moderatorin Bettina Cramer sowie Model Petra von Bremen. Ein wahres Blitzlichtgewitter löste die Ankunft von Andie MacDowell und ihrer Tochter Rainey Qualley aus. Die US-Schauspielerin, der vor etwa 20 Jahren mit „Und täglich grüßt das Murmeltier“ und „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ ­der internationale Durchbruch gelang, wurde als Ehrengast der Veranstaltung willkommen geheißen.

Bereits zum achten Mal wurde der Prix Montblanc im Konzerthaus verliehen. Der Förderpreis des Traditionshauses Montblanc geht an junge, aufstrebende Instrumentalisten. In diesem Jahr fiel die Wahl der Fachjury auf die junge Perkussionistin Ni Fan. Ihr „außergewöhnliches Talent“ und ihre „Virtuosität“, wie es in der Laudatio hieß, überzeugten nicht nur die Juroren, sondern auch das Publikum. Aufgewachsen in Peking, erhielt Ni Fan ab dem vierten Lebensjahr Klavierunterricht und widmete sich im Alter von zehn Jahren zusätzlich dem Schlagzeugspiel. Ihr Masterstudium absolvierte sie an der renommierten Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Die 24-jährige Chinesin sorgte mit ihrem Auftritt im Konzerthaus – bei dem sie eine Vielzahl von Schlaginstrumenten spielte – in der Tat für Trommelwirbel. Andie MacDowell twitterte später: „Ni Fan was powerful (…) she is amazing“. Der Klassik-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Zusätzlich wurde der Gewinnerin der „Montblanc Donation Pen Johannes Brahms“ überreicht.

Den zweiten Teil des Gala-Abends gestaltete die Philharmonie der Nationen unter der Leitung von Prof. Justus Frantz. Das Orchester bot eines der populärsten Werke der klassischen Musik dar: Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie in c-moll.

Moderiert wurde die hochkarätige Veranstaltung von Thomas Gottschalk.

© RCR Judith Werdin

© RCR René du Vinage
© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

"Benjamin RICHTER", Showcase im n-how Hotel, Berlin, 03.03.2015

MEMORY LANE das neue Album von Benjamin Richter

Am 11. August 2017 erscheint mit MEMORY LANE das 2. Album des Pianisten Benjamin Richter. Aber Richter ist alles andere als ein Neuling im Musikbusiness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.