Home < Allgemein < 124. Grosser Preis von Berlin

124. Grosser Preis von Berlin

Sonne pur und 28 Grad im Schatten lockten am Sonntag mehr als 10.000 Besucher, aber auch zahlreiche Prominente an die Rennbahn Hoppegarten. Der Inhaber Gerhard Schöningh, die Vorsitzende des Renn-Klubs Tini Gräfin von Rothkirch sowie der Geschäftsführer Stephan Buchner hatten zum „124. Grosser Preis von Berlin“ geladen. Der Schirmherr und Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit gab sich zum ersten Mal persönlich die Ehre: „Wir freuen uns, dass in der Region Berlin-Brandenburg Pferdesport eine große Bedeutung hat mit dem Trabrennverein in Mariendorf aber natürlich auch hier in Hoppegarten, was sich neu entwickelt hat. Dazu kann man Herrn Schöningh und seinem Team nur Glückwunsch sagen, auch, dass er den Mut hatte sich so kräftig zu engagieren und das auch noch so erfolgreich.“

Saisonkrönung für SIRIUS im „124. Grosser Preis von Berlin“
Ein drei Jahre alter Hengst namens SIRIUS hat einem der erfolgreichsten deutschen Galoppertrainer einen weiteren wichtigen Sieg beschert und eine ohnehin schon glanzvolle Saison gekrönt. Der Kölner Coach Andreas Löwe hat sich dank SIRIUS in die Siegerliste des Grossen Preises von Berlin eingetragen und die 124. Austragung dieses Rennens dank eines Glanzritts von Jockey Stephen Hellyn gewonnen. SIRIUS verwies nach 2.400 Metern Rennstrecke des mit 175.000 Euro dotierten Gruppe I-Rennens die Stute BERLIN BERLIN auf Rang zwei, für die es fast zu einem sensationellen Sieg gereicht hätte. Durch den mit viel Speed auf den letzten Metern vorbeiziehenden SIRIUS gab es für BERLIN BERLIN keinen Sieg in Berlin. Bei der Siegerehrung zum „124. Grosser Preis von Berlin“ zeigte sich der Schirmherr, Klaus Wowereit, nicht nur von der sportlichen Leistung beeindruckt: „Mein Kompliment an die 10.200 Besucherinnen und Besucher: Sie haben sich richtig entschieden, heute hierherzukommen um den wunderbaren Pferdesport zu unterstützen. Außerdem ein großes Dankeschön an Herrn Schöningh und das Team, dass Hoppegarten mit Leben erfüllt – es war ein sehr schöner Renntag.“ Rang drei ging an den Favoriten des Rennens, den Vorjahres-Derbysieger LUCKY SPEED.

Freude am Pferdsport zeigten u.a. Moderatorin Kim Fischer, Schauspieler Frank Kessler, Sängerin Dagmar Frederic, Jungunternehmer Jan-Henrik M. Scheper-Stuke, der ehemalige Berliner BMW Direktor Hans-Reiner Schröder, der Brandenburger Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, Boxer Marco Huck, Maria Koteneva, Schauspieler Florian Martens, rbb Moderator Gerald Meyer, Miss Berlin 2013 Sandra Wuttke und Miss Brandenburg Stefanie Heinrich.

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

BIGFOOT JUNIOR – Premiere in Berlin

Am Sonntagnachmittag präsentierte STUDIOCANAL in Kooperation mit NICKELODEON die Deutschlandpremiere von BIGFOOT JUNIOR in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.