Home < Allgemein < Alena Akhmadullina – Märchenerzählung auf dem Laufsteg

Alena Akhmadullina – Märchenerzählung auf dem Laufsteg

ELLE und Mercedes-Benz luden Alena Akhmadulla ein, ihre Kollektion im Rahmen der Fashion Week in Berlin auf dem Laufsteg zu präsentieren.

Schon in Paris und St. Petersburg konnte die russische Designerin beweisen, dass sie international mithalten kann. Auch Topmodel Naomi Campell ist von ihren ideenreichen Kreationen begeistert und gehört zu ihrem Kundenkreis.

Alltagstauglich aber keinesfalls langweilig. Alena Akhmadullina weiß, was Frau tragen muss, damit sie in jeder Situation bestens gekleidet ist.

Spannend ist ihre Interpretation von Oscar Wilde´s Erzählung „Das Gespenst von Canterville“.

Gedeckte Farben wie Schwarz, Braun und Grau treffen auf knalliges Blau, Grün und Orange. Ebenso kombiniert sie weich fallende Stoffe mit Pelz.

Anregungen findet Alena in russischen Märchen und folkloristischen Motiven, was sich in ihren malerischen Prints deutlich zeigt. Kronleuchter und handgezeichnete Aquarellfarben, lange Kleider, Spitze und Mäntel mit großen Pattentaschen erinnern an eine phantasievolle, moderne Märchenwelt. Schmale und breite Taillengürtel betonen die weibliche Silhouette und lassen die Trägerin unwiderstehlich und charmant wirken.

Genau so stellen wir uns eine moderne Matroschka vor!

„Meine Prinzessinnen, für die ich entwerfe, sind trendbewusst, smart, gebildet – sie tragen mein Label, um ihr eigenes, zeitgemäßes Märchen zu verwirklichen.“

Die Prinzessinnen aus den alten Märchen hätten in ihrer Mode bestimmt auch eine tolle Figur abgegeben.

© RCR Jill-Sillina Mews

© RCR Sylvia Marinova

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Aus der Mitte – Ausstellung von Judith Milberg

Zahlreiche Prominente kamen zur Vernissage von Judith Milberg in die Filiale der HypoVereinsbank in Berlin-Charlottenburg. REDCARPET REPORTS verlost 3 von der Künstlerin signierte Bücher zur Ausstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.