Home < Allgemein < Cabaret Bizarre – Neo-Wahnsinn in der Stadt der Sünde

Cabaret Bizarre – Neo-Wahnsinn in der Stadt der Sünde

Am 6.6. 2014 fand das Carbaret Bizarre erstmals in Berlin statt. Das internationale Kabarett-Ensemble präsentierte im Bassy Club eine advantgardistische Neuinterpretation des Kabaretts aus der Weimarer Zeit der 1920er Jahre. Cabaret Bizarre ist ein Kuriositätenkabinett, eine Freakshow, ein Karneval der Lüste im Sinne von Brecht und Fellini. Die Atmosphäre alter Wanderzirkusse, Vaudeville-Theater und Kabaretts erstrahlt. Eleganz trifft auf Trash, und die Nacht wird zu einem ausgelassenen Maskenball, an dem sich das Publikum wesentlich beteiligt.

Entstanden ist Cabaret Bizarre 2006 im Dreiländereck Basel in der Schweiz. Inzwischen gingen über 30 Shows in fünf Städten und drei Ländern über die Bühne – mit Ausstrahlung nach ganz Europa. Nun gastierte das Cabaret zum erst Mal in Berlin. Die Musik reichte von 20er-Jahre-Swing, über bodenständigem Rock’n’Roll bis hin zu dunkler Elektronik. Fernab des Konventionellen.

Hier sind einige Impressionen von einer Nacht voller Darbietungen der besonderen Art.

Live on Stage im Bassy Club

Joe Black (London)
Er ist der Conferencier von Cabaret Bizarre – ein Exzentriker mit einem grossen Schuss dunklem Humor und dafür beliebt und verachtet bis in die entferntesten Winkel dieser Erde. Er ist Ästhet und Provokateur; der Anti-Christ des Kabaretts. Joe Black ist wohl der bekannteste Vertreter der Londoner Neo-Cabaret-Bewegung. Ein neuzeitlicher Dandy und Anti-Held wie ihn nicht einmal Tim Burton besser hätte in Szene setzen können.

Roxy Diamond (Zürich/Berlin)
Bekannt als Burlesque-Tänzerin zeigt sich Roxy Diamond beim Cabaret Bizarre von ihrer unerwarteten blutigen Seite. Als Fetisch-Liebhaberin weckt sie dunkle Fantasien und nimmt die Zuschauer mit auf einen morbiden Trip ins Unterbewusstsein.

Clea Cutthroat (Berlin)
Clea Cutthroat bringt mit kühnem Witz eine geballte Ladung an atemberaubender Weiblichkeit auf die Bühne – keine Federboas und keine Nippeltassels! Dies ist mit Garantie kein Burlesque, dies ist Clea Cutthroat… Burlesque war gestern!

MisSa Blue (London)
Eine eigenartige exotische Kreatur spielt mit der Wunschvorstellung und verwandelt die Realität in einen (Alb)traum. MisSa Blue macht Crossover aus Kunst und Fetish mit klassischen Showelementen und verwirrt die Zuschauer ganz gehörig. Die Ziellose erleidet ihr Schicksal, die Zielbewusste gestaltet es.

Miss Crash (Las Vegas/ Berlin)
Das Showgirl par excellence mit einem Sinn für Schmerz und Schönheit foltert und provoziert die Welt mit ihrer einmaligen Kombination aus Tanz, Burlesque und Old-School-Sideshow. In ihrer seltsamen Welt von Fetisch und Body Modification reizt Miss Crash immer wieder ihre eigenen Grenzen aus – aber die der Zuschauer genauso. Fast ihr ganzes Haus besteht aus Steinen des Anstosses.

Nach der Show verwandelt sich das Lokal in einen dekadenten Ball und das Publikum kann sich bis in die Morgenstunden vergnügen. Aber nicht nur die Acts sind beeindruckend, auch die Gäste sollen es sein: Dress to impress. Setz Dich in Szene und die Gesellschaft der Gleichgesinnten wird es Dir mit leidenschaftlicher Aufmerksamkeit danken!

Cabaret-Bizarre-PosterA2-Berlin-June2014

VERLOSUNG

RedCarpetReports, Pinky’s Peepshow und Noir Bizarre verlosen

1 x 2  Gästelistenplätze

für das Cabaret Bizarre

am 6.06.2014, ab 21:00 Uhr

Um an unserer Verlosung teilzunehmen, schreibt uns eine Mail an die bekannte Adresse Gewinnspiel(at)RedCarpetReports.de mit dem Stichwort “Cabaret Bizarre”. Die Gewinner der Verlosung werden von uns nach Ablauf der Teilnahmefrist am 6.06.2014 um 12:00 Uhr per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss der Verlosung von RedCarpetReports ist der 6.06.2014, 12:00 Uhr. Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet.

Achtung: Einlass ab 18 Jahren. Nichts für prüde Zuschauer! Das Künstler-Ensemble Cabaret Bizarre überschreitet ästhetische Schmerzgrenzen und begeistert mit seiner ganz eigenen Art erotischer Komik. Wie viele Facetten diese Art des Neo-Kabaretts hat, zeigt die Show des Ensembles im Bassy Club.

Vorbehalt: Keine Strassenkleidung, keine Jeans. Der Einlass kann verweigert werden.

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die ENERGY MUSIC TOUR 2017 mit Felix Jaehn, Dua Lipa u.a. am 2. September in Berlin

Am 2. September 2017 steigt in der Berliner Kulturbrauerei das Gratis Open Air-Konzert „ENERGY MUSIC TOUR 2017“ mit Felix Jaehn, Dua Lipa & weiteren ENERGY-Acts. REDCARPET REPORTS verlost 3 x 2 Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.