Home < Allgemein < Die Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises – der BLAUE PANTHER 2014

Die Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises – der BLAUE PANTHER 2014

Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Bayerischen Staatsregierung gefolgt und strömten am Freitag, 23. Mai 2014, nach München, um dem Bayerischen Fernsehpreis beizuwohnen. Der „Blaue Panther“ wurde nun bereits zum 26. Mal vergeben, als besondere Location hatte man sich das Prinzregententheater ausgesucht. In diesem Jahr wurde die Verleihung von ProSieben gestaltet, allen voran von Moderator Steven Gätjen, der das Publikum charmant durch den Abend führte.

Am Red Carpet vertreten waren etliche hochkarätige Gäste, vor allem natürlich die Nominierten: Diana Amft, Gisela Schneeberger, Bernadette Heerwagen, Christian Berkel, Alexander Held, Hendrik Duryn, Anna Maria Sturm, Brigitte Hobmeier, Julia Koschitz, Kai Wiesinger, Lars Eidinger, Andreas Giebel und viele mehr.

Ebenso gesichtet wurden unter anderem Stephanie Stumpf, Franziska Schlattner, Max von Thun, Friedrich von Thun, Anja Kruse, Rosalie Thomass, Carin C. Tietze, Annemarie Carpendale, Verena Kerth, Bettina Zimmermann, Michael Kessler, Marijke van de Locus, Emrah Karacok, Felicitas Woll, Friedemann Fromm, Claudia Mehnert, Andrea Sawatzki, Christian Berkel, Matthi Faust, John Friedmann, Kim Heinzelmann, Barbara Hobmeier, Florian Brugger, Wolke Alma Hegenbarth und Judith Rakers.

DSC_9523

Eine ganz besondere Atmosphäre zog sich durch den Abend, von Euphorie über Freude für die Gewinner bis hin zu tiefster Rührung.

Untermalt wurde die Verleihung durch die gefühlvolle Einlage von „The Voice Kids“-Gewinner Danyiom und die gelungene Performance von Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol mit ihrer Band „Gloria“.

Durch die gesamte Preisverleihung waren die Emotionen der Nominierten und Gewinner, aber auch des restlichen Publikums spürbar: großes Gelächter am Beginn Gisela Schneebergers Ansprache: „Immer, wenn ich kein Wallekleid anhab, gewinne ich einen Preis“, sowie großer Beifall als Kai Pflaume den Preis für die ARD Sendungsreihe „Zeig mir Deine Welt“ erhielt und ihn gleich darauf den Menschen mit Down-Syndrom, die er in dieser Reihe durch ihr Leben begleitete, stiftete.

Der wohl bewegendste Moment dieses Abends wird aber mit Sicherheit „München Mord“ Seriendarsteller Alexander Helds Dankesrede bleiben, der den Preis seiner kürzlich verstorbenen Frau Patricia widmete: „Danken möchte ich meiner Frau, die ich vor mir sehe mit strahlenden Augen und ihrem unvergesslichen Lächeln in ihrem roten Kleid, das ich ihr mitgeben musste auf ihrer letzten Reise Anfang dieser Woche.“ Die Rührung dieser Worte und tiefes Mitgefühl waren im gesamten Saal zu spüren.

Der Ehrenpreisträger Otto Waalkes war Freitagabend leider verhindert, da er, ganz seiner Berufung gemäß, auf der Bühne stand um Leute zu unterhalten und zum Lachen zu bringen. In seinem Namen nahm Willy Bogner den Preis entgegen.

Auch der Gastgeber selbst, Horst Seehofer, konnte dem Event nicht beiwohnen, ließ sich aber durch Ilse Aigner gebührend vertreten.

Bei einem leckeren Buffet und angeregten Gesprächen ließen sich die Stars noch gebührend feiern und die Gäste den Abend ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an die Bayerische Staatskanzlei und ProSieben für eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns jetzt schon auf den „Blauen Panther 2015“.

DSC_9790

Die Gewinner des „Blauen Panthers 2014“:

Beste Schauspielerin in der Kategorie „Serien&Reihen“: Gisela Schneeberger („Im Schleudergang“)

Bester Schauspieler in der Kategorie „Serien&Reihen“: Alexander Held („München Mord“)

Beste Schauspielerin in der Kategorie „Fernsehfilm“: Julia Koschitz („Pass gut auf ihn auf“)

Bester Schauspieler in der Kategorie „Fernsehfilm“: Kai Wiesinger („Der Rücktritt“)

„Bester Autor“: Günter Schütter („Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“)

„Bester Kameramann“: Gero Steffen („Tatort Dortmund – Auf ewig dein“)

„Bester Regisseur“: Friedemann Fromm („Weißensee“)

In der Kategorie „Bester Autor- Information” konnte sich Thomas Liesen freuen (“Leben, liebe, vergessen – Alzheimer mit 40”).

Als „Bester Regisseur – Information“ nahm André Schäfer den „Blauen Panther“ mit nach Hause („Willy Brandt – Erinnerungen an ein Politikerleben“)

„Produktion –Information“: Hilmer Rolff („Von Spreewaldgurken bis FKK – Die DDR privat“)

Beste Jury: Palina Rojinski, Nikeata Thomson, Howard Donald („Got to Dance“)

„Nachwuchsförderpreis“: lüthje schneider hörl Film GbR („Lerchenberg“)

Als Gastgeber der ARD-Reihe „Zeig mir Deine Welt“ gewann Kai Pflaume.

„Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten“: Otto Waalkes

© RCR Stephanie Lexer

© Jakob Legner

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

BIGFOOT JUNIOR – Premiere in Berlin

Am Sonntagnachmittag präsentierte STUDIOCANAL in Kooperation mit NICKELODEON die Deutschlandpremiere von BIGFOOT JUNIOR in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.