Home < Gewinnspiel < Von schwul zu hetero: Weltpremiere von „Coming In“

Von schwul zu hetero: Weltpremiere von „Coming In“

Noch hat Berlin einen schwulen Bürgermeister und so war es ganz klar, dass auch Klaus Wowereit zur Weltpremiere des neuen Marco Kreuzpaintner Films „Coming In“ am Dienstagabend im CinemaxX Berlin kam. Obwohl sich in dem Film ein schwuler Friseur plötzlich in eine Frau verliebt, ist doch das Statement des Abends ganz klar: Egal welche Sexualität, Hauptsache man wird glücklich damit.

Die Hauptdarsteller Kostja Ullmann und Aylin Tezel waren die Stars des Abends. Frauenschwarm Kostja über den Film: „Das ist eine wunderschöne Liebesgeschichte. Mit einem auf den ersten Blick außergewöhnlichen Liebespaar.“ Kostja spielt in dem Film Tom Herzner, der nicht nur der Inhaber des angesagtesten Salons der Stadt und der Star-Coiffeur der Berliner Promi-Szene ist, sondern als offen homosexuell lebender Erfolgsmensch auch eine Ikone der Schwulenbewegung – was sein Kumpel Salvatore (August Zirner) als Herausgeber eines Queer-Magazins gern für sich nutzt. Als der Hair-Stylist eine neue Männer-Haarproduktlinie auf den Markt bringt, ist der Erfolg so durchschlagend, dass bald eine Serie für Frauen folgen soll – dazu rät ihm jedenfalls sein Manager und Lebensgefährte Robert (Ken Duken). Doch es gibt ein Problem: Tom hat nicht die blasseste Ahnung vom weiblichen Geschlecht. Zur Feldforschung heuert er also bei der deftigen Kiezfriseurin Heidi (Aylin Tezel) im „Bel Hair“ in Berlin-Neukölln an. Mit fieser Perücke auf dem Kopf und im Union-Berlin-Fußball-Trikot hilft er dort undercover aus und als schwuler Horst (so sein Tarnname) lernt er so viel über Frauen, dass er doch glatt zärtliche Gefühle für die chaotische, aber charmante Heidi entwickelt.

Die Chemie zwischen Kostja und Aylin im Film stimmt und den Fans gefiel es, was sie im Film sahen, auch Kostjas blankes Hinterteil in einer Duschszene entzückte manche Frau im Publikum. Zu den weiteren Stars im Film, die auch bei der Premiere anwesend waren, zählen Katja Riemann mit ihrer Tochter Paula, Ken Duken und August Zirner. Die große wilde Party nach der Premiere fand im Comet Club statt, dort legte auch Star Drag-Queen Nina Queer auf, die im Rahmen ihrer Irrenhouse Party bereits stadtbekannt ist.

Die Komödie „Coming In“ läuft ab 23.10. bundesweit in den Kinos an und verspricht kurzweiligen Kinospaß mit gut aufspielenden Darstellern.

© RCR Nadin Hornberger

© RCR Laurenz Carpen

Zum Kinostart von

„Coming In”

verlost

REDCARPET REPORTS

5 x 2 Kinotickets und dazu je ein T-Shirt.

Ihr wollt gewinnen, na dann sendet uns bitte eine Mail an die Adresse Gewinnspiel(at)redcarpetreports.de mit dem Stichwort „Coming In”. Teilt uns bitte euren Namen und eure Adresse mit! Der Einsendeschluss ist der 28. Oktober 2014. Die Gewinner werden von uns schriftlich benachrichtigt. Viel Glück!

Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Die Daten werden nur für die Durchführung des Gewinnspiels, zur Gewinnerermittlung und zur Übergabe bzw. Inanspruchnahme der Gewinne erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet! Teilnahmeschluss der Verlosung von REDCARPET REPORTS ist der 28.10.2014.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille

Am 10.8. 2017 feiert die Komödie von Nico Sommer Premiere in Berlin und REDCARPET REPORTS verlost 2 x 2 Premierentickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.