Home < Kino < „Schoßgebete“ – Mehr als nur Sex ab 18. September 2014 im Kino

„Schoßgebete“ – Mehr als nur Sex ab 18. September 2014 im Kino

Ein nicht vollständig zu sehender Körper. Nur der Bauch ist zu sehen, der nackt in einem Betttuch aus Satin liegt. Das Tuch wird sanft von einer Hand wegeschoben. Auf dem nackten Bauch eine Kette mit zwei silberne Eichelnüsse als Anhänger. Allein das Filmplakat und der Titel lassen schon erahnen, dass es um Sex geht. Schoßgebete – ein Film von Erfolgsregisseur Sönke Wortmann nach dem Bestseller von Charlotte Roche.

0720141704SchossgebetePlakat787

Das Leben von Elizabeth Kiehl (Lavinia Wilson) spielt sich irgendwo zwischen Biokost, Kindererziehung und Therapiesitzungen ab, die genauso zu ihrem Alltag gehören wie Bordellbesuche mit ihrem Ehemann (Jürgen Vogel). Doch Elizabeth hat mehr Neurosen als manche Frauen Schuhe, hat Panik vor allem und sorgt sich unentwegt um alles. Nur beim Sex kann sie sich fallen lassen und vergisst die ganzen Probleme. Elizabeth will die perfekte Mutter, Ehefrau und Geliebte zugleich sein.

Wer in den Film geht, ohne vorher das Buch gelesen zu haben, bzw. zu wissen was die Handlung ist, glaubt, dass es eine Fortsetzung des ersten Teils ist. Eine provokante und explizite Geschichte über das Thema Sexualität und zahlreicher anderer Tabuthemen. Die Erwartung Vieler. ,,Sexualität ist nichts Böses, aber leider immer noch tabu im Fernsehen, obwohl auch viel Mord Totschlag gezeigt wird.“, erzählt Schaupieler Jörg Moukaddam, der am vergangenen Montag zur Premiere im Kino International in Berlin dabei sein durfte. Doch um Sex geht es in ,,Schoßgebete“ nur am Rande, sondern vielmehr über eine Frau die eine Katastrophe überlebt hat und versucht normal weiterzumachen. Einen normalen Alltag nach dem Abgrund.

In Deutschland gibt es nicht so viele Filme in denen Frauen die Hauptrolle spielen und solche starken Persönlichkeiten verkörpern wie Lavinia Wilson. Und wieder erzählt die Geschichte von einer Frau, die Abseits von gesellschaftlichen sexuellen Konventionen, ihren Platz zu finden sucht, dennoch ist die Protagonistin von einem ganz anderen Schlag Frau als Helen Memel aus ,,Feuchtgebiete“. Lavinia Wilson spielt eine Rolle mit multidimensionalem Charakter der Elizabeth. Buch und Film beschreiben wie ein Leben aussehen kann, wenn man immerzu auf das Schlimmste gefasst ist. Im Vordergrund stehen zwar der Humor aber auch die Neurosen einer traumatisierten Frau.

Ein Gefühl beim Schauen des Filmes ist, dass es nahezu die Lebensgeschichte von Charlotte Roche ist. Denn auch sie, hat wie im Film die Hauptfigur, auf dem Weg zur Hochzeit, ihre halbe Familie verloren. Ausgelöscht bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn. Lavinia Wilson verkörpert nahezu perfekt, dass die Geschichte von Roche bei ihr gut aufgehoben ist, ohne dabei betroffen zu wirken.

Schoßgebete ist eine ergreifende, emotionale, aber auch schonungslose Geschichte einer Frau. Der Roman wurde 2011 veröffentlicht und war ein voller Erfolg. Innerhalb einer Woche landete das Buch auf der Bestsellerliste. Charlotte Roche ist von der darstellerischen Leistung als auch der Umsetzung des Filmes komplett begeistert und steht völlig hinter ihrer Geschichte. Bleibt abzuwarten wie die Verfilmung bei den Zuschauern ankommt.

Filmstart ist der 18. September.

© RCR Christina Hopperdietzel

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

POWER RANGERS Action-Reboot ab 3. August auf DVD und Blu-Ray

IT´S MORPHIN TIME… Die POWER RANGERS sind zurück! Eine neue Generation junger Helden erobert ab dem 3. August 2017 auch das Home Entertainment auf DVD, Blu-ray, 4K UHD Blu-ray und Digital. Zur Release verlost REDCARPET REPORTS tolle Preise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.