Home < Allgemein < Berlinale 2015 mit dem Film „Nobody wants the night“ und Juliette Binoche eröffnet

Berlinale 2015 mit dem Film „Nobody wants the night“ und Juliette Binoche eröffnet

Es ist wieder soweit – am 05. Februar wurden um 19:45 Uhr die 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Jury-Präsident Darren Aronofsky und Berlinale-Direktor Dieter Kosslick im Berlinale-Palast eröffnet. Bis zum 15. Februar werden bei der Berlinale mehr als 400 Filme gezeigt. 19 Regiearbeiten konkurrieren um den Goldenen Bären, der von der  Jury – bestehend aus Darren Aronofsky, Daniel Bruehl, Bong Joon-ho, Martha De Laurentiis, Claudia Llosa, Audrey Tautou und Matthew Weiner – vergeben wird.

„Starke Frauen in extremen Situationen“ hat Berlinale-Chef Dieter Kosslick das Schwerpunktthema dieses Jahr genannt. Passend hierzu wurde der Film „Nobody wants the night“ mit Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche als Eröffnungsfilm gezeigt. Der Film spielt im Jahr 1908 in den Berg- und Eiswüsten der Arktis und beginnt tatsächlich damit, dass Juliette Binoche einen Eisbär totschießt und den Freudenschrei gellen lässt: „Mein erster Bär!“ Es ist ein Drama über Menschlichkeit und die Schichten der Zivilisation. Der Film handelt von der Amerikanerin Josephine Peary, die ihrem Ehemann Robert in die Arktis hinterhergereist ist und von Allaka, der Inuit-Frau, die mitten im Polarwinter ein Kind von eben diesem „Mann Peary“ bekommt. Die spanische Filmemacherin Isabel Coixet zeigt dabei in dem Film eine Frau, die jenseits ihres gewohnten Alltags Mut und Risikobereitschaft beweist.

10942509_876108595760969_4465271850099988846_n

Star des Abends war definitiv Oscarpreisträgerin Juliette Binoche, die in einem langen weißen Abendkleid auf dem roten Teppich erschien. Aber auch viele andere internationale und nationale Stars und Prominente tummelten sich bei der Eröffnung der Berlinale.

Zu den Gästen auf dem roten Teppich gehörten unter anderem Ken Adam, Barbara Albert, Alberto Barbera, Harry Baer, Meret Becker, Iris Berben, Senta Berger, Christian Berkel, Alexander Beyer, Sebastian Blomberg, Paolo Branco, Matthias Brandt, Anna Brüggemann, Inga Busch, Marie Bäumer, Adriana Chiesa, August Diehl, Ken Duken, Nina Eichinger, Hannelore Elsner, Veronica Ferres, Florian David Fitz, Thierry Frémaux, Inka Friedrich, Maria Furtwängler, Monika Hansen, Toni Garrn, Geoffrey Gilmore, Fritzi Haberland, Piers Handling, André M. Hennicke, Hannah Herzsprung, Henry Hübchen, Hannes Jaennicke, Julia Jentsch, Sibel Kekilli, Udo Kier, Nikolai Kinski, Burghardt Klaußner, Naum Kleiman, Herbert Knaup, Sebastian Koch, David Kross, Maren Kroymann, Joachim Król, Steffi Kühnert, Günter Lamprecht, Alina Levshin, Jan Josef Liefers, Anna Loos Liefers, Peter Lohmeyer, Tom Luddy, Heike Makatsch, Mišel Matičević, Jacob Matschenz, Eva Matthes, Ulrich Matthes, Sunnyi Melles, Daniela Michel, Claudia Michelsen, Elfi Mikesch, Axel Milberg, Ursela Monn, Wotan Wilke Möhring, Anna Maria Mühe, Ulrich Noethen, Karel Och, Jana Pallaske, Christiane Paul, Franziska Petri, Max Riemelt, Armin Rohde, Lars Rudolph, Udo Samel, Andrea Sawatzki, Katrin Sass, Jenny Schily, Tom Schilling, Katharina Schüttler, Robert Stadlober, Miriam Stein, Lena Stolze, Anna Thalbach, Rüdiger Vogler, Lia van Leer, Justus von Dohnáhnyi, Gräfin Vera von Lehndorff, Nora von Waldstätten, Katharina Wackernagel, Christoph Waltz, Alice Waters, Kai Wiesinger, Lavinia Wilson, Natalia Wörner, August Zirner u.v.m.

Durch den Abend führte Anke Engelke mit viel Witz und Charme. Sie begrüßte u.a. in einem Talk James Franco, der selber in drei Filmen auf dem Filmfestival zu sehen ist. Wir dürfen gespannt sein, was die nächsten Tagen der Berlinale noch so bringen und welche Stars sich auf den roten Teppichen der Hauptstadt zeigen.

© RCR Niklas Faralisch

© RCR Christian Behring

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

SPIEL DES JAHRES 2017 in Berlin verliehen

In Berlin wurden am 17. Juli 2017 das "Spiel des Jahres" und das „Kennerspiel des Jahres“ ausgezeichnet. REDCARPET REPORTS verlost einige Spiele an Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.