Home < Allgemein < Cinema for Peace 2015 – Freedom of Expression

Cinema for Peace 2015 – Freedom of Expression

Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt setzte Cinema for Peace ein Zeichen zum Schutz von Meinungsfreiheit, Kunst und Satire. Nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo stand die diesjährige Gala unter dem Motto „Freedom of Expression“. Es wurden herausragende Persönlichkeiten und Filme honoriert, die mit ihrem unermüdlichen und mutigen Einsatz die Welt friedlicher und gerechter machen.
In der Kategorie „Most valuable Movie“ wurde in diesem Jahr erstmalig der „Nelson Mandela Award“ verliehen. Angekündigt von Sir Christopher Lee übergab der Enkelsohn Nelson Mandela‘s, Kweku Mandela, den bedeutenden Award an die Gewinnerin Ava du Vernay für ihren Film „Selma“. Auch die Filme „Unbroken“ von Angelina Jolie und „Timbuktu“ von Abderrahmane Sissako beeindruckten die Jury so sehr, dass man sich entschied, allen drei Filmen den Award zu verleihen.Während der Kategorie „International Green Award“ wurde die Bühne zum Spektakel, denn bei der Inszenierung der Umweltaktivisten Fredo Arias-King und der beiden Mexikaner David Romero und  Josue Velazques konnte man regelrecht die Leidenschaft der Männer für ihr Land spüren.Die Oscar-prämierte Schauspielerin Natalie Portman vergab schließlich den Preis in der Kategorie „Green International Award“ an Verunga von Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara.Auch deutsche Produktionen konnten in diesem Jahr zeigen, wie sensible Themen erfolgreich umgesetzt werden. Katja Riemann bewies viel Fingerspitzengefühl bei der Laudatio für Til Schweigers „Honig im Kopf“. Mit seinem Film, der sich äußerst populär mit dem Thema Alzheimer auseinandersetzt, erhält erstmalig eine deutsche Produktion den Preis in der Katgorie „Special Award“. Am selben Abend konnte Til Schweiger noch 5 Millionen Zuschauer für „Honig im Kopf“ im Sage Club feiern.

Für die Kategorie „Award of Justice“ waren die Chefanklägerin der internationalen Gerichtshofs von Den Haag Fatou Bensouda und Heiko Maas, Bundesjustizminister als Laudatoren gekommen. Sie verliehen den Preis an „Three Windows and a hanging“ von Isa Qosja.

Mit der Auszeichnung Ai WeiWei’s für den „Honory Award“, dem einflussreichsten Künstler weltweit, wurde der Freiheitsslogan „Free Pussy Riot“ von der Band geändert in „Free Ai WeiWei“.  Die sich für Menschenrechte einsetzende russische Pop Band Pussy Riot war eigens angereist, um ihrem Freund und Vorbild den Preis symbolisch zu übergeben und ihren ersten Auftritt nach ihrer Freilassung in Berlin zu feiern. Weiwei konnte nur per Videobotschaft anwesend sein, in der er dazu aufrief,  Kunst- und Redefreiheit als Grundrecht zu verteidigen. „Ich glaube, wenn wir alle daran arbeiten, unsere Menschenrechte zu verwirklichen, hilft das nicht nur mir, sondern jedem“.

Mit Bianca Jagger, Gründerin der Foundation für Human Rights, konnte Cinema for Peace eine besondere Kämpferin für Menschenrechte an diesem Abend präsentieren. Sie wurde von dem weltberühmten Klarinettisten Giora Feidmann, der mit seiner Musik zum Film Schindlers Liste bereits einen Oscar gewann, auf die Bühne gebeten. Dort sprach Bianca Jagger nochmals die Solidarität der Menschen weltweit mit Charlie Hebdo an.

„Wir alle beschäftigen uns sehr mit dem feigen Anschlag auf Charlie Hebdo. Unser Mitgefühl gilt den Familien und Freunden der Opfer. Umso mehr freuen wir uns und es erfüllt uns mit Stolz, dass die Redaktion uns eine eigene Karikatur zur Cineman for Peace Gala entworfen und zugeschickt hat“ äußert sich Jaka Bizilj, Founder von Cinema for Peace nach diesem eindrucksvollen Abend.

Zu den Gästen der Veranstaltung zählten auch Nina Kronjäger, Katja Riemann, Sanny van Heteren, Sylvie Meis, Hermann Bühlbecker, Sara Nuru, Ralf Möller, Rolf Eden, Kader Loth, Janina Youssefian, Leslie Mandoki, Uwe Fahrenkrog-Petersen, Karim Maataoui und Nadine Schori.

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die ENERGY MUSIC TOUR 2017 mit Felix Jaehn, Dua Lipa u.a. am 2. September in Berlin

Am 2. September 2017 steigt in der Berliner Kulturbrauerei das Gratis Open Air-Konzert „ENERGY MUSIC TOUR 2017“ mit Felix Jaehn, Dua Lipa & weiteren ENERGY-Acts. REDCARPET REPORTS verlost 3 x 2 Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.