Home < Allgemein < Dieter Meier präsentiert argentinische Spezialitäten in seinem Restaurant „OJO DE AGUA“
Ojo de Agua002 titel

Dieter Meier präsentiert argentinische Spezialitäten in seinem Restaurant „OJO DE AGUA“

Er ist Schweizer, Musiker, die Hälfte von Yello, Echo Preisträger, Konzeptkünstler, Unternehmer, Winzer und Rinderzüchter in Argentinien. Nun hat der aus der Musikbranche bekannte Künstler Dieter Meier in Berlin sein viertes Restaurant offiziell eröffnet. Bereits in Buenos Aires, Zürich, zuletzt in Frankfurt und jetzt in der deutschen Hauptstadt kann man das Restaurant OJO DE AGUA vorfinden. Maximilian Graf von Saurma, Moritz Graf zu Stolberg und Christian Prinz von Preussen bauten zusammen mit Dieter Meier einen neuen Restaurantbetrieb in einer ruhigen Straße in Berlin Wilmersdorf auf.

Mit Speisen und Weinen – alles in Bio Qualität – der argentinischen Estancia und dem Weingut des Musikers ist die Karte zwar klein, aber mit sehr exquisiten Speisen gefüllt. Dabei werden Rindfleisch der Rassen Hereford und Black Angus in der Küche verarbeitet. Weine kann man gekeltert vom weltbekannten Önologen Marcelo Pelleriti genießen, und mitten im Raum sind überall Spuren aus der musikalischen Zeit von Dieter Meier zu bestaunen.

Auf der Speisekarte sind neben Beef Tartar auch Roastbeef und Filet sowie vegetarische Suppen und Desserts zu entdecken. Mit der Niedergarmethode werden dabei ein einzigartiger Geschmack und ein unvergleichlich zarter Fleischgenuß garantiert!

Dieter Meier selbst wurde vor seinem Gang in Richtung Argentinien bekannt durch die Band YELLO, die er 1979 mit Boris Blank als Pionier der elektronischen Popmusik gründete. Die CD „Touch Yello“ wurde alleine 12 Millionen mal weltweit verkauft. Ab 1996 lebte er seinen Traum in Argentinien mit der ersten eigenen Rinderzucht und dem passenden Weingut. Die Produktion von Premium Organic Beef und den biologischen Weinen ist dabei der Mittelpunkt des Betriebes.

„Mit dem neuen Restaurant geht ein Traum in Erfüllung. Berlin ist eine wunderbare Stadt, in der jeder akzeptiert wird und die Menschen nebeneinander auch in den Restaurants leben und speisen können. Deswegen freut es mich besonders, dass ich nun auch ein von mir konzipiertes Restaurant in Berlin eröffnen kann.“, so Dieter Meier am Abend der Vorstellung des neuen Restaurants.

Exklusiv für REDCARPET REPORTS signierte Dieter Meier eine Flasche seines Bio Rotweins „Ojo de Agua“. Wer diesen edlen Tropfen gerne einmal probieren möchte, der sollte an unserer Verlosung teilnehmen!

603846_10153744428923902_583930065091711754_n

REDCARPET REPORTS

verlost

eine signierte Flasche von

Dieter Meiers „Ojo de Agua“

Um an unserer Verlosung teilzunehmen, schreibt uns eine Mail mit Namen und Adresse an die bekannte Adresse Gewinnspiel(at)RedCarpetReports.de mit dem Stichwort “OJO DE AGUA”. Die Gewinner der Verlosung werden von uns nach Ablauf der Teilnahmefrist am  25. 3. 2015 per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss der Verlosung von RedCarpetReports ist der 25. 3. 2015. Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet.

© RCR Niklas Faralisch/René du Vinage

 

OJO DE AGUA, Ludwigkirchstraße 10

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Stadtbesuch_012_klein

Lisa & Lina: Zwei zauberhafte Testimonials für Nintendo

Lina Larissa Strahl und Lisa-Marie Koroll sind seit Mai Testimonials für Nintendo. Beide standen jetzt erneut vor der Kamera. Das Ergebnis ist seit Mitte Mai auf mehreren deutschen TV-Kanälen zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>