Home < Ankündigung < 15. November 2015 – Tatort: Ätzend

15. November 2015 – Tatort: Ätzend

Die Berliner Kriminalhauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) lösen am Sonntag, den 15. November 2015 ihren zweiten Fall.

Beim Abriss einer Laubenkolonie stoßen Bauarbeiter auf ein Fass mit Schwefelsäure. Als die Arbeiter darin menschliche Überreste erkennen, beginnen Rubin und Karow zu ermitteln. Wer ist der Tote? Ein Herzschrittmacher aus dem Fass führt sie zu Saed Merizadi (Husam Chadat), Inhaber eines kleinen Dentallabors in Neukölln. Aber schnell stellt sich heraus: Saed hatte nie eine Operation …

Während Rubin und Karow Saed verhaften, fällt ihnen auf, dass ein junger Mann flieht – Saeds Sohn Arash Merizadi (Tan Julius Ipekkaya). Und auch Saeds schwangere Frau Layla (Elmira Rafizadeh) ist plötzlich wie vom Erdboden verschwunden.

Nach und nach fördern die Kommissare eine tragische Familiengeschichte ans Licht. Sie tauchen ein in die Welt von Menschen, die illegal in Berlin leben.

Parallel ermittelt Karow weiter im Alleingang. Er will herausfinden, warum sein früherer Kollege Gregor Maihack sterben musste. Nachdem auf der Baustelle eine zweite Leiche gefunden wurde, fragt sich Karow, ob es Verbindungen zum Fall Maihack gibt. Bei seinen Nachforschungen gerät der Kommissar in eine dramatische Situation. Am Ende weiß auch Nina Rubin nicht mehr, ob sie ihrem Partner trauen kann.

Der „Tatort: Ätzend“ ist eine Produktion der Wiedemann & Berg Television (Produzenten: Nanni Erben, Quirin Berg, Max Wiedemann) im Auftrag von ARD Degeto und Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). ausgestrahlt wird der neue Tatort am 15. November um 20:15 im Ersten.

© REDCARPET REPORTS

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: „Heute ist die gute, alte Zeit von morgen“.

Check Also

Dieter Hallervorden zieht in „MOSCA UND VOLPONE“ alle Strippen

Unter tobenden Applaus wurde am 2. Dezember 2017 die Premiere der Komödie „MOSCA UND VOLPONE“ im Schlosspark Theater in Berlin gefeiert. Erstmals brachte Intendant Dieter Hallervorden eine Komödie in der Tradition der Commedia dell’arte auf die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.