Home < Allgemein < Der Deutsche Filmpreis 2016

Der Deutsche Filmpreis 2016

Großer Andrang bei sommerlichem Wetter herrschte am Roten Teppich vor dem Palais am Funkturm, denn am Freitagabend, 27. Mai, wurde in Berlin der Deutsche Filmpreis 2016 verliehen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters vergab die begehrten Lolas in insgesamt 19 Kategorien. Durch die Gala führte erneut Schauspieler Jan Josef Liefers.

Großer Gewinner des Deutschen Filmpreises war in diesem Jahr der Politthriller „Der Staat gegen Fritz Bauer“ von Lars Kaume, der zum besten Spielfilm gekürt wurde und insgesamt fünf Preise abräumte.

Freuen konnte sich auch Schauspielerin Laura Tonke, die gleich zwei Lolas bekam, einmal für ihre Darstellung in „Hedi Schneider steckt fest“ den Preis für die beste weibliche Hauptrolle und zum zweiten auch den Preis als beste Nebendarstellerin für „Mängelexemplar“. Als bester männlicher Hauptdarsteller wurde Peter Kurth für seine Leistung im Film „Herbert“ ausgezeichnet. Ronald Zehrfeld bekam eine Lola als bester Nebendarsteller in „Der Staat gegen Fritz Bauer“.

Elyas M’Barek nahm für „Fack ju Göthe 2“ den Preis für den besucherstärksten Film des Jahres entgegen. Alle Preisträger am Ende dieses Berichts in der Übersicht. Produzentin Regina Ziegler  bekam den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk und Stefan Arndt wurde mit dem Bernd-Eichinger-Preis ausgezeichnet.

Vorgefahren wurden die Stars in BMW Limousinen an den roten Teppich. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Bayerischen Motoren Werke gab es in diesem Jahr auch einige Oldtimer als Shuttlefahrzeuge zu sehen. Fahrzeuge wie der BMW Z1, der legendäre BMW 3.0 CSI oder das 503 Cabriolet sowie die Präsentation des BMW i3 verwiesen auf Historie und Gegenwart des Unternehmens. Zunächst führte der Weg von vielen der prominenten Insassen aber zu den wartenden Fans und Autogrammjägern, die sich Fotos unterschreiben liessen, Fotos und vor allem viele Selfies machten.

Auf dem Roten Teppich reichten die vorgesehenen zwei Stunden kaum aus, um alle prominenten Gäste zu fotografieren oder zu interviewen. Unter ihnen waren Diane Kruger, Iris Berben, Maria Furtwängler, Katja Riemann, Elyas M’Barek, Jessica Schwarz, Michaela May, Winfried Glatzeder, Franziska Weisz, Louis Hoffmann, Sunnyi Melles, Burkhardt Klaußner, Alice Dwyer, Sabin Tambrea, Anna Fischer, Aylin Tezel, Simone Thomalla, Heike Makatsch, Tobias Schenke, Robert Stadlober, die Models Franziska Knuppe, Eva Padberg und Barbara Meier, Julia Dietze, Dennenesch Zoudé, Alexandra Neldel, Hannelore Elsner, Natalia Wörner, Marie Bäumer, Christine Urspruch, Yvonne Catterfeld, Sibel Kekilli, Martina Gedeck, Designerin Nanna Kuckuck, Clemens Schick, Barbara Sukowa, Christiane Paul, Edin Hasanovic, Nikolai Kinski, Frederick Lau, Annika Kipp, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Nina Eichinger, Jasmin Tabatabai, Andreas Pietschmann, Ruby O. Fee, Mina Tander, Jasmin Gerat, Claudia Eisinger, Regina Ziegler, Ulrike Folkerts, Oskar Roehler, Fritzi Haberland,  Janin Reinhardt, Kostja Ullmann, Ludwig Trepte, Hannelore Hoger, Sandra Maischberger, Detlev Buck, Sarah Alles, Katja von Garnier, Esther Schweins, Tom Tykwer, Nora von Waldstätten, Christoph Maria Herbst, Anna Maria Mühe und Arthur Brauner.

Nach der über dreistündigen Gala, die zeitversetzt und etwas gekürzt im Ersten ausgestrahlt wurde, ging es dann zur Lola Party im Palais am Funkturm und unter freiem Himmel, wo mit über 2.000 Gästen bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

© RCR Laurenz Carpen

ALLE PREISTRÄGER DES DEUTSCHEN FILMPREISES 2016
Bester Spielfilm in Gold
DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER Thomas Kufus / zero one film GmbH, Terzfilm / Regie:
Lars Kraume
Bester Spielfilm in Silber
HERBERT Undine Filter, Thomas Král, Anatol Nitschke /
DEPARTURES FILM GmbH, deutschfilm GmbH / Regie:
Thomas Stuber
Bester Spielfilm in Bronze
4 KÖNIGE Benjamin Seikel, Florian Schmidt-Prange / C-Films
(Deutschland) GmbH / Regie: Theresa von Eltz
Bester Dokumentarfilm
ABOVE AND BELOW Helge Albers, Cornelia Seitler, Brigitte Hofer / Flying
Moon Filmproduktion GmbH, maximage gmbh,
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH / Regie:
Nicolas Steiner
Bester Kinderfilm
HEIDI Uli Putz, Jakob Claussen, Lukas Hobi, Reto Schaerli /
Claussen+Putz Filmproduktion GmbH, Zodiac Pictures
Ltd / Regie: Alain Gsponer
Bestes Drehbuch
Lars Kraume, Olivier Guez DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Beste Regie
Lars Kraume DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Beste weibliche Hauptrolle
Laura Tonke HEDI SCHNEIDER STECKT FEST
Beste männliche Hauptrolle
Peter Kurth HERBERT
Beste weibliche Nebenrolle
Laura Tonke MÄNGELEXEMPLAR
Beste männliche Nebenrolle
Ronald Zehrfeld DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Beste Kamera / Bildgestaltung
Markus Nestroy ABOVE AND BELOW
Bester Schnitt
Alexander Berner EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG
Bestes Szenenbild
Cora Pratz DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Bestes Kostümbild
Esther Walz DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Bestes Maskenbild
Hanna Hackbeil HERBERT
Beste Filmmusik
Alexandre Desplat EVERY THING WILL BE FINE
Beste Tongestaltung
Roland Winke, Frank Kruse, Matthias Lempert EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG
Ehrenpreis
Regina Ziegler
Bernd Eichinger Preis
Stefan Arndt
Besucherstärkster Film
Bora Dagtekin FACK JU GÖHTE 2
Sonderpreis – Jaeger-LeCoultre Hommage an den Deutschen Film
Louis Hofmann UNTER DEM SAND

© RCR René du Vinage

Titelbild: Iris Berben, Benjamin Herrmann (Vorstandsvorsitzender der DFA) © API / Michael Tinnefeld

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

John Doyle – „Voll der Stress“ im Quatsch Comedy Club

REDCARPET REPORTS und der QUATSCH COMEDY CLUB Berlin verlosen 5 x 2 Tickets für das Programm "Voll der Stress" mit John Doyle am 25. Oktober 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.