Home < Allgemein < FRANTZ von François Ozon – Premiere in Berlin

FRANTZ von François Ozon – Premiere in Berlin

Am Mittwochabend feierte das Drama „FRANTZ“ seine Deutschlandpremiere im Berliner Delphi Kino in Anwesenheit des Regisseurs und Drehbuchautors François Ozon sowie der Darsteller Paula Beer, Pierre Niney, Ernst Stötzner, Marie Gruber und Johann von Bülow. Auf dem Roten Teppich vor dem Kino und später auf der Party auf der Terrasse des Quasimodo Cafés zeigten sich auch Jörg Schüttauf, Marie Bäumer, Nicolas Kinski, Samuel Finzi, Sabin Tambrea, Karoline Schuch, Guido Broscheit, Bibiana Beglau, Susan Hoecke, David Kross und Florian Henkel von Donnersmarck. Nach der Vorführung und viel Applaus vom Premierenpublikum kamen die anwesenden Cast Mitglieder auf die Bühne des Filmtheaters und wurden einzeln vorgestellt.

© RCR Laurenz Carpen

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg in einer deutschen Kleinstadt geht Anna (PAULA BEER) jeden Tag zum Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages legt Adrien (PIERRE NINEY), ein junger Franzose, ebenfalls Blumen auf das Grab von Frantz. Das Geheimnis um Adriens Anwesenheit im Ort nach der deutschen Niederlage entfacht unvorhersehbare Reaktionen.

François Ozon (EINE NEUE FREUNDIN, DAS SCHMUCKSTÜCK, SWIMMING POOL, 8 FRAUEN), der für Regie und Drehbuch verantwortlich zeichnet, konnte für die deutsch-französische Koproduktion die gefragtesten jungen Stars aus beiden Ländern gewinnen: Die Hauptrollen übernahmen Paula Beer (DAS FINSTERE TAL, LUDWIG II, POLL) und Pierre Niney (IT BOY – LIEBE AUF FRANZÖSISCH, YVES SAINT LAURENT), der 2015 mit dem César als Bester Hauptdarsteller für YVES SAINT LAURENT ausgezeichnet wurde. Daneben vereint die Produktion so hochkarätige Schauspieler wie Ernst Stötzner (STILLER SOMMER, MEINE SCHWESTERN), Marie Gruber (DER VORLESER, DAS LEBEN DER ANDEREN) und Johann von Bülow (ELSER – ER HÄTTE DIE WELT VERÄNDERT, IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS) vor der Kamera.

frantz-7-rcm0x1920u

Zum Kinostart von

„FRANTZ“

am 29. September 2016

verlost

REDCARPET REPORTS

2 x 5 Kinotickets.

Wenn ihr gewinnen wollt, schreibt uns bitte eine Mail an die Adresse Gewinnspiel(at)redcarpetreports.de mit dem Stichwort „FRANTZ“. Teilt uns bitte Euren Namen sowie Eure Adresse mit. Einsendeschluss ist der 11. Oktober 2016.

Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Die Daten werden nur für die Durchführung des Gewinnspiels, zur Gewinnerermittlung und zur Übergabe bzw. Inanspruchnahme der Gewinne erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet! Teilnahmeschluss der Verlosung von REDCARPET REPORTS ist der 11.09.2016.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die Musik von Mia Aegerter ist NICHTS FÜR FEIGLINGE

Die Schweizer Künstlerin Mia Aegerter veröffentlicht am 26. Mai 2017 ihr Album „Nichts für Feiglinge“. Der Titel des Albums ist auch Programm für das Leben und die Karriere der Schweizerin. Mia Aegerter hat sich in ihrem Leben schon in vielen Berufen ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.