Home < Allgemein < KINOTOUR: Das Tagebuch der Anne Frank

KINOTOUR: Das Tagebuch der Anne Frank

Nach der Weltpremiere von DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK am 16. Februar im Rahmen der Berlinale gehen Regisseur Hans Steinbichler und – in ausgewählten Städten – Hauptdarstellerin Lea van Acken vom 3. bis 16. März auf große Kinotour durch Deutschland und stellen den Film dem Publikum persönlich vor.

In der literarischen Vorlage zum Film schildert Anne Frank mit eindrucksvoller Beobachtungsgabe, Klugheit und Humor ihr Leben und den Alltag im Hinterhaus der Amsterdamer Prinsengracht 263. Über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren hatte sie sich dort mit ihrer Familie vor der Verfolgung der Nationalsozialisten versteckt.

Das weltbekannte Tagebuch von Anne Frank wurde von Regisseur Hans Steinbichler verfilmt. Das Drehbuch orientiert sich sehr eng am Original-Tagebuch und anderen persönlichen Aufzeichnungen – von Anne Frank, ihrer Familie sowie Zeitzeugen. Der Film kommt damit einem Mädchen sehr nah, das den Krieg erlebt, das aber auch Zukunftspläne schmiedet, mit den Eltern und der Schwester streitet und sich erstmals verliebt. Und das trotz seiner ausweglosen Situation und den damit verbundenen Ängsten an seinen Hoffnungen, Sehnsüchten und Träumen festhält. DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK ist ein außergewöhnliches, sehr persönliches, bewegendes und inspirierendes Portrait eines Mädchens, einer Familie, ihrer Begleiter und einer prägenden wie düsteren Zeit.

anne frank

Nach der Emigration aus Frankfurt am Main ist Amsterdam die neue Heimat der Familie Frank geworden. Anne, ihr Vater Otto, Mutter Edith und Schwester Margot versuchen hier, wieder ein ganz normales Leben zu führen – bis die Deutschen die Niederlande besetzen und sich auch in Amsterdam die Situation für Juden von Tag zu Tag dramatisch verschlechtert. Als Margot einen Aufruf zur Deportation ins Arbeitslager erhält, beschließt Otto Frank, mit der Familie unterzutauchen. Mit Hilfe seiner Sekretärin Miep Gies und anderen Mitarbeitern hat er hierfür schon seit Wochen das Hinterhaus seines Firmensitzes in der Prinsengracht 263 als Versteck vorbereitet. Etwas mehr als 50 m² sind von nun an das Zuhause der Familie Frank und, kurze Zeit später, auch der Unterschlupf von Hans, Petronella und Peter van Daan sowie Albert Dussel. Die acht Hinterhausbewohner leben in ständiger Angst – nachts fliegen Bomber über die Häuser Amsterdams, tagsüber fürchten sie, entdeckt zu werden und dürfen sich kaum bewegen. Ihre einzige Verbindung zur Außenwelt sind das Radio, Miep Gies und die anderen Helfer. Und dennoch finden sie auch im Hinterhaus zu einem Alltag: Es wird gelacht, geweint, gestritten und sich versöhnt. Anne Frank, die Jüngste unter ihnen, entdeckt neugierig, was es bedeutet, erwachsen zu werden. In ihrem Tagebuch, das sie zum 13. Geburtstag von ihrem Vater geschenkt bekommt, hält sie ihre Gedanken, Träume, Ängste und Sehnsüchte fest. Eindringlich und analytisch kommentiert und dokumentiert sie Erlebnisse und Ereignisse ihrer Zeit.

Als Anne Frank beeindruckt die 16-jährige Schauspielerin Lea van Acken. Ihr Kinodebüt gab sie im Film Kreuzweg, der auf der Berlinale 2014 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. An ihrer Seite spielen Martina Gedeck als Annes Mutter Edith, Ulrich Noethen als ihr Vater Otto und Stella Kunkat als ihre Schwester Margot. Als die „van Daans“, die Mitbewohner der Franks im Hinterhaus, sind André Jung als Hans van Daan, Margarita Broich als Petronella und Leonard Carow als Peter zu sehen. Arthur Klemt spielt den später hinzu kommenden Albert Dussel, Gerti Drassl die Helferin der Hinterhaus-Bewohner Miep Gies.

Folgende Städte wird die Kinotour von DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK besuchen:

DONNERSTAG, 3. März

DARMSTADT
Rex (Grafenstraße 18-20, 64283 Darmstadt)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 17.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

FRANKFURT
E-Kinos (Zeil 125, 60313 Frankfurt)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 20.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung mit Hans Steinbichler und
Deborah Krieg, stellv. Direktorin und Bildungsreferentin der Bildungsstätte Anne Frank

FREITAG, 4. März

HANNOVER
Hochhaus Lichtspiele (Goseriede 9, 30159 Hannover)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Schulvorführung (nicht öffentlich!) Beginn: 10.45 Uhr, Filmgespräch mit Schülern im Anschluss
Reguläre Vorführung – Filmstart: 16.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

BIELEFELD
Lichtwerk (Ravensberger Park 7, 33607 Bielefeld)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 20.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

SAMSTAG, 5. März

OSNABRÜCK
Cinema Arthouse (Erich-Maria-Remarque-Ring 16, 49074 Osnabrück)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 14.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

OLDENBURG
Casablanca (Jonahhisstr. 17, 26121 Oldenburg)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 17.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

BREMEN
Gondel (Schwachhauser Heerstr. 207, 28211 Bremen)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 19.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

SONNTAG, 6. März

HAMBURG
Abaton (Allende-Platz 3, 20146 Hamburg)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 13.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

BARGTEHEIDE
Cinema Paradiso (Hamburger Str. 3, 22941 Bargteheide)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 15.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

MITTWOCH, 9. März

MÜNCHEN
Mathäser Filmpalast (Schlosserstraße 4, 80336 München)
mit Hans Steinbichler
Schulvorführung (nicht öffentlich!) Beginn: 10.00 Uhr, Filmgespräch mit Schülern im Anschluss

BAD FÜSSING
Filmgalerie (Sonnenstr. 4, 94072 Bad Füssing)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 20.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

DONNERSTAG, 10. März

REGENSBURG
Regina Filmtheater (Holzgartenstraße 22, 93059 Regensburg)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 20.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

FREITAG, 11. März

KIRCHLICHES FILMFESTIVAL RECKLINGHAUSEN
Cineworld Recklinghausen (Kemnastr. 3, 45657 Recklinghausen)
mit Hans Steinbichler, Lea van Acken
und Produzent Walid Nakschbandi
Filmstart: 20.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

SAMSTAG, 12. März

FREIBURG
Harmonie (Grünwälderstraße 16-18, 79098 Freiburg im Breisgau)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 16.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

KARLSRUHE
Schauburg (Marienstraße 16, 76137 Karlsruhe)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 19.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

SONNTAG, 13. März

STUTTGART
Cinema (Königstr. 22, 70173 Stuttgart)
mit Hans Steinbichler und Lea van Acken
Filmstart: 14.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

AUGSBURG
Thalia (Obstmarkt 5, 86152 Augsburg)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 18.30 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung


MONTAG, 14. März
PRIEN
Mike’s Kino (Bernauer Str. 13a, 83209 Prien am Chiemsee)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 19.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

DIENSTAG, 15. März
GRÖBENZELL
Gröben Lichtspiele (Puchheimer Str. 2, 82194 Gröbenzell)
mit Hans Steinbichler
Filmstart: 19.00 Uhr, Filmgespräch nach der Vorführung

tagebuch-der-anne-frank-das-5-rcm0x1920u

Zum Kinostart von

„Das Tagebuch der Anne Frank“

am 3. März 2016 verlost

REDCARPET REPORTS

zwei Tagebücher der Anne Frank.

Wenn ihr gewinnen wollt, schreibt uns bitte eine Mail an die Adresse Gewinnspiel(at)redcarpetreports.de mit dem Stichwort „Anne Frank“. Teilt uns bitte Euren Namen sowie Eure Adresse mit.

Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Die Daten werden nur für die Durchführung des Gewinnspiels, zur Gewinnerermittlung und zur Übergabe bzw. Inanspruchnahme der Gewinne erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet! Teilnahmeschluss der Verlosung von REDCARPET REPORTS ist der 12. März 2016.

Titelbild: © 2015 Zeitsprung Pictures, AVE & Universal Pictures Productions
Plakat/Video/Text © 2015 Universal Pictures Int.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Die Musik von Mia Aegerter ist NICHTS FÜR FEIGLINGE

Die Schweizer Künstlerin Mia Aegerter veröffentlicht am 26. Mai 2017 ihr Album „Nichts für Feiglinge“. Der Titel des Albums ist auch Programm für das Leben und die Karriere der Schweizerin. Mia Aegerter hat sich in ihrem Leben schon in vielen Berufen ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.