Breaking News
Home < Ankündigung < X AMBASSADORS – Die muß man sich merken!

X AMBASSADORS – Die muß man sich merken!

Am 5. Februar 2016 erschien bei uns ihr Erstlings-Album „VHS“. In den amerikanischen Billboard-Charts stieg das Album bis auf Platz 7. Kein Wunder: dort hat die Band es auch schon geschafft, dass ihre Songs in großen Werbekampagnen Verwendung fanden: die Marke Beats by Dre machte „Jungle“(ft. JAMIE N COMMONS) zum Soundtrack ihrer WM-Kampagne 2014. Dasselbe gab es 2015 zur Frauen-WM mit „Superpower“. Aktuell kommt wohl kaum jemand an „Renegades“ vorbei. In den deutschen Charts belegt die Single aktuell Platz 8. X AMBASSADORS liefern den Soundtrack zur Werbung für den Wrangler Jeep Renegade. Der Song schaffte es nicht nur auf Platz 1 der Alternative Billboard Charts, für die Single gab es in Amerika inzwischen Platin für eine Million Downloads und Streams. Zu dem Song hat die Band selbst ein sehr bewegendes und emotionales Video gedreht, in dem es um Menschen mit einem Handicap geht, die sich aber nicht dahinter verstecken, sondern sehr selbstbewußt auftreten. Die Band will allen Menschen, die anders sind Mut machen, ihren eigenen Weg zu gehen. Dahinter stecken ganz persönliche Erfahrungen: Keyboarder Casey Harris ist von Geburt an blind. „Renegades“ hat alle Qualitäten, die einen echten Ohrwurm ausmachen: eine einfache, ins Ohr gehende Melodie, dazu eine Instrumentierung, die fast oldschool-folk-rockmäßig wirkt und die kraftvolle Stimme von Sam Harris. Der Song geht sofort ins Ohr, und man kriegt ihn nicht mehr aus dem Kopf. In den amerikanischen Jahrescharts 2015 belegt der Song Platz 1 der Alternative und der Rock-Charts.

X-Ambassadors-Jamie-N-Common
Zu X AMBASSADORS gehören neben den Brüdern Sam und Casey Harris der Gitarrist Noah Feldschuh und Schlagzeuger Adam Levin. Sam, Casey und Noah kennen sich bereits seit dem Kindergarten. Die drei stammen aus Ithaca, einer Kleinstadt im Bundesstaat New York. Gemeinsam entdeckten sie die Musik für sich. Anfangs anhand der Schallplattensammlung ihres Vaters – Beatles, Johnny Cash, Woodie Guthrie, Billy Joel – später kamen die Red Hot Chilli Peppers und Kings Of Leon dazu. Als ihre Kleinstadt ihnen zu eng wurde, zogen sie 2006 nach New York und schrieben sich am New School Collage ein. Dort lernten sie auch ihren vierten Mann, Schlagzeuger Adam Levin kennen. Die Band tat sich anfangs aber noch schwer, die richtige Ausdrucksform zu finden, bis Sam den HipHop für sich entdeckte. Er wechselte von der Gitarre zum Mikrofon und wurde Frontmann der X AMBASSADORS. „Das war so krass, ich hatte endlich das Gefühl, meine Musik gefunden zu haben.“ Step by step haben die Musiker es geschafft, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Sie verbinden in ihrer Musik Elemente auf Folk und Country mit druckvollem Rock a la Red Hot Chilli Peppers, HipHop-Beats und scheuen sich auch nicht davor, lateinamerikanische Elemente oder Glamrock mit einzubauen. Einen ersten Achtungserfolg gab es 2012 mit der EP „Love Songs Drug Songs“, 2014 folgte die EP „The Reason“, 2015 dann das erste Album.

X_Ambassadors_VHS

Für „VHS“ zeichnet Alex Da Kid als Produzent verantwortlich, der auch schon an den EP`s beteiligt war und als Gäste geben sich IMAGINE DRAGONS und JAMIE N COMMONS die Ehre. Besonders wichtig sind ihnen aber die „Interludes“. In diesen Ton-Schnipseln erzählen sie selbst kleine Geschichten aus ihrer Vergangenheit. „Mir war wichtig, dass sich das Album insgesamt wie ein Film anfühlt“, sagt Sam Harris. So stellte der Vater von Sam und Casey 1999 die Frage, wo sie sich in 15 Jahren sehen. Die Antwort damals: „Ganz weit weg“. Diese Schnipsel haben sie alten VHS-Kassetten entnommen, die aus der Familiensammlung stammen. So ergab sich nicht nur der Albumtitel. Sie halten das Album zusammen, bilden gewissermaßen das Korsett für die Geschichten, die sie in den Songs erzählen. Indem sie aus der Kleinstadt weggingen in die große Metropole, haben sie sich zurückbesonnen auf ihre Vergangenheit und ihren Ursprung, und so die Themen für Songs gefunden, über die sie singen: Freundschaft, Liebe, Trennungsschmerz, Flucht vor der Vergangenheit, einfach ganz persönlichen Erfahrungen. „Dieses Album vereint letztlich all das, woran wir seit der 7. Klasse gearbeitet haben“, meint Sam. „Ich wollte den Leuten zeigen, wer wir sind: Eine Band aus Brüdern, aus besten Freunden, eine kleine Familie, die schon wahnsinnig viel zusammen durchlebt hat.“

x-ambassadors

Nachdem die Band die vergangenen Jahre mit IMAGING DRAGONS und PANIC! AT THE DISCO durch Amerika tourte, kommt sie jetzt auch nach Europa und Deutschland. Am 5. Februar erschien das Album bei uns, 2 Tage später waren sie live in Berlin zu erleben, am 23.02. sind sie live in Köln im LUXOR.

Das Konzert am Sonntag im „Musik & Frieden“ in Berlin war restlos ausverkauft. Ihre (überwiegend weiblichen) Fans nahmen stundenlange Zugfahrten auf sich, um die Band live zu sehen. Einige waren aus Polen und Dänemark angereist, andere kamen aus Nürnberg und nahmen eine 5-stündige Zugfahrt in Kauf um die Jungs einmal hautnah zu erleben. Und sie wurden nicht enttäuscht: Von Beginn an suchte Sänger Sam Harris den unmittelbaren Kontakt zu ihnen.

"X AMBASSADORS", BUFA-Studios, Berlin, 08.02.2016

Am Montag konnten alle, die keine Karte ergatterten, X AMBASSADORS zumindest im Fernsehen sehen. Bei „Circus Halli Galli“ präsentierten sie „Renagades“ im Berliner Fernsehstudio. Vor dem Fernsehauftritt nahmen sich X AMBASSADORS noch Zeit für ein Interview mit uns. Wir trafen Adam und Sam vor der Aufzeichnung in den Berliner Union-Filmstudios. Im Gespräch erzählten sie uns u.a., wie sie ihren Band-Namen gefunden haben, wer ihre musikalischen Vorbilder sind, was sie an Deutschland und Berlin mögen:

Quelle: UNIVERSAL Music/ KIDinaKORNER/ X AMBASSADORS
© RCR Christian Behring, 09.02.2016

About Christian

Christian Behring

Check Also

„RAPUNZEL – Die Serie“ ab Oktober 2017 im Disney Channel

Ab 9. Oktober 2017 zeigt der Disney Channel RAPUNZEL – DIE SERIE sowie den dazugehörigen Pilotfilm RAPUNZEL – FÜR IMMER VERFÖHNT als deutsche Erstausstrahlung. Die Serie erzählt die Abenteuer von Rapunzel in der Zeit zwischen dem Ende des Kinofilms „Rapunzel – Neu Verföhnt" und dem Start des Kurzfilms „Rapunzel – Verföhnt, Verlobt, Verheiratet". Einen ersten EInblick gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.