Home < Fashion & Lifestyle < Verleihung Moët & Chandon GRAND SCORES 2016

Verleihung Moët & Chandon GRAND SCORES 2016

Am Vorabend der Berlinale-Eröffnung, am 10. Februar, hieß es wieder Vorhang auf für großes Kino mit großem Orchester! Moët & Chandon und die ECSA  vergaben zum dritten Mal die Moët & Chandon Grand Scores für die Besten der internationalen Filmmusik.

Die Schirmherren Jens Gardthausen, CEO von Moët & Chandon in Deutschland, und ECSA Präsident, Alfons Karabuda, begrüßten rund hundert geladene Gäste aus Film, Show und Kultur. Sie feierten im Rahmen eines glanzvollen Gala-Dinners im Ballsaal des Hotel de Rome in Berlin die internationale Filmmusik und ihre herausragenden Komponisten. Höhepunkt war die Verleihung der Grand Scores, mit denen Moët & Chandon die hohe Kunst der Komposition von Filmmusik sowie deren einzigartige Bedeutung für den Film würdigt.

Offizieller Partner der Moët & Chandon Grand Scores ist wie immer die ECSA, die eine qualifizierte Jury aus Komponisten zusammenstellte und dadurch für einen fairen Auswahlprozess sorgte.

Filmexperte Steven Gätjen führte gewohnt souverän und unterhaltsam durch diesen an emotionalen und überraschenden Momenten so abwechslungsreichen Abend. Neben der spannenden und emotionalen Verleihung der Grand Scores an die Preisträger, erlebten die Gäste an diesem Abend auch eine grandiose Show unter der Regie des künstlerischen Leiters Christoph Hagel: die spektakuläre Dirty Dancing Performance des Tanz-Duos Anna Weihrauch und Dennis Radelaa, Alina Süggeler und Andi Weizel alias Frida Gold präsentierten ihre Interpretation von “Moonriver“ („Breakfast at Tiffany‘s“), sowie den Pantomimen Elias Elastisch und die mitreißenden Hiphopper Kofie Boachie & Aldo Da Silva und deren visuelle Umsetzung von Filmen wie „Beverly Hills Cops“ und „Indiana Jones“.

Zu den Gästen gehörten u.a. Hollywood-Star Noomi Rapace, Jack Guinness,  Anna Maria Mühe, Eva Padberg, Bettina Cramer, Nina Gnaedig, Lea Mornar, Antonio Wannek, Bülent Sharif, Hedwig Vervoort, Regisseur Florian Gallenberger, Inga Busch, Erdal Yildiz, Andreas Pietschmann, Anna Fischer, Michi Beck, Nikolai Kinski, Ina Paule Klink, Dominic Raacke, Marc Hosemann, Stefan Konarske, Tim Oliver Schultz, Sara Nuru.

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: „Heute ist die gute, alte Zeit von morgen“.

Check Also

Dieter Hallervorden zieht in „MOSCA UND VOLPONE“ alle Strippen

Unter tobenden Applaus wurde am 2. Dezember 2017 die Premiere der Komödie „MOSCA UND VOLPONE“ im Schlosspark Theater in Berlin gefeiert. Erstmals brachte Intendant Dieter Hallervorden eine Komödie in der Tradition der Commedia dell’arte auf die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.