Home < Featured < Alvaro Soler über den Dächern von Berlin

Alvaro Soler über den Dächern von Berlin

Am Freitagmittag veranstaltete VEVO LIFT einen exklusiven Showcase mit Alvaro Soler. Allen, die dabei waren, wird dieser 10. Juni sicher noch lange in bester Erinnerung bleiben. Um 14 Uhr fand bei bestem Wetter auf der Dachterrasse des E-Werk, der sogenannten „Sky Lounge“, ein Konzert mit Alvaro statt, bei dem er Songs aus seinem Album „Eterno Agosto“ vorstellte. Zum ersten Mal veranstaltete VEVO in Deutschland ein solches Konzert. Und zu der sommerlichen Stimmung von Alvaros Liedern passte es natürlich super, diesen Gig zu einer sonst eher unüblichen Zeit für Konzerte auf den frühen Nachmittag zu legen. Etwa 200 Fans hatten das Glück, dieses Akustik-Konzert bei strahlendem Sonnenschein über den Dächern von Berlin genießen zu können. Und da es die Karten nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen gab – so auch bei REDCARPET REPORTS – konnte man sich sicher sein, dass auch wirklich alle Fans waren. Diese waren übrigens nicht nur aus ganz Deutschland angereist, einige kamen aus Italien und – woher sonst – natürlich auch aus Spanien.

"ALVARO SOLER", Konzert, Sky-Lounge E-Werk, Berlin, 10.06.2016

Das Konzert begann dann mit einer kleinen Verspätung, die daran lag, dass die Jungs einfach mal super drauf waren, wie der Ansager von VEVO erklärte, und deshalb den Soundcheck überzogen hatten. Wobei man sagen muss, dass Alvaro eigentlich immer gut drauf ist, denn er ist einfach ein positiv denkender Mensch, weshalb selbst Lieder mit traurigem Inhalt bei ihm fröhlich klingen (das hat er uns ja auch schon im Interview erzählt).

Zu Beginn gab es erst einmal eine lockere Begrüßung durch Alvaro, bei der er sich erkundigte, ob alle auch wirklich gut drauf sind. So nebenbei stellte er seine beiden Begleiter vor: Javi, ein alter Kumpel aus Barcelona an Gitarre, Ukulele, Xylophon und Abraham, eingeflogen aus Chile (vor 7 Jahren) bediente Percussions und Xylophon.

"ALVARO SOLER", Konzert, Sky-Lounge E-Werk, Berlin, 10.06.2016

Das Konzert eröffnete er mit dem Titelsong des Albums, „Agosto“. Es folgte „Volar“ (die B-Seite seiner 2. Single) und als drittes Lied das, mit dem er auf der ganzen Welt so erfolgreich war: „El Mismo Sol“. Im Anschluss daran gab es mit „El Camino“ und „Tengo Un Sentimiento“ zwei weitere Album-Titel, bevor er zur Überraschung aller eine Cover-Version von Mike Posners derzeitigem Hit „I Took A Pill In Ibiza“ präsentierte. „Taro“ kündigte er damit an, dass dies ein Song über seinen verstorbenen Hund sei, was natürlich zu großen Mitleidsbekundungen aller Hundeliebhaber führte. Mit „Heartbreaker“ gab es einen weiteren Coversong und als letztes Lied hatte er sich „Sofia“, die aktuelle Single aufgehoben. Mittendrin ist Alvaro sich dabei selbst aufs Gitarrenkabel getreten, so dass er dann fragte, ob er noch einmal neu starten darf, worauf natürlich alle forderten, noch einmal ganz von vorn zu beginnen. Einziger Wermutstropfen war eben, dass das Konzert nach einer knappen Stunde vorbei war.

Entschädigt wurden aber alle damit, dass Alvaro sich im Anschluss hinstellte und sich für wirklich jeden Zeit nahm, entweder für ein Selfie oder ein Autogramm oder auch beides. Am Ende dürfte wohl jeder bzw. jede (denn natürlich waren 95 Prozent der Fans weiblich!) glücklich nach Hause gegangen sein. Und im Juli gibt es das Album dann auch endlich in Deutschland zu kaufen.

Für alle, die nicht dabei sein konnten und Alvaro einmal live erleben möchten, hier der Tipp: am 26. Juni wird er bei der Kieler Woche einen Live-Auftritt haben. Das Vorprogramm bestreitet Alexander Knappe. An den anderen Tagen treten u.a. Laith Al-Deen, Stefan Gwildis, Mark Forster, Jupiter Jones und Lions Head (haben wir auch gerade vorgestellt!) auf der Kieler Woche auf.

© RCR Christian Behring, 11.06.2016

About Christian

Christian Behring

Check Also

Alvaro Soler live on Tour

Endlich kann man den Sänger, der uns mit „El mismo Sol“ den Sommerhit 2015 bescherte, einmal live erleben. 4 Konzerte gibt Alvaro Soler in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.