Home < Interview < Wie rastlos sind ELAIZA? – Wir sprachen mit ihnen

Wie rastlos sind ELAIZA? – Wir sprachen mit ihnen

Am 6. Mai 2016 erschien das 2. Album von ELAIZA. „RESTLESS“ heißt das neue Werk des ungewöhnlichen Trios, bestehend aus Ela Steinmetz (Gesang, Piano), Natalie Plöger (Bass und Schlagzeug), Yvonne Grünwald (Akkordeon, Accordina).

ELAIZA_60334-0-02

RESTLESS steht als Sinnbild dafür, dass die Band – getrieben von Terminhetze – in den letzten drei Jahren mehr oder weniger aus dem Koffer gelebt hat. Mit RESTLESS knüpfen die drei nun nahtlos an ihr Debüt-Album „GALLERY“ an. In den 12 neuen Songs vermischen sie gekonnt aktuelle Pop-Sounds mit Klängen aus der osteuropäischen Kultur. Das ist es auch, was sie von anderen Pop-Bands unterscheidet und sie so einzigartig macht. Dabei setzen ELAIZA auf eingängige Melodien mit Hit-Appeal, die sie mit Stilelementen, die in der polnischen oder ukrainischen Folklore (der ursprünglichen Heimat von Sängerin Elzbieta „Ela“ Seinmetz) ihren Ursprung haben, anreichern. Dazu passen natürlich hervorragend Akkordeon und Kontrabass oder chorale Gesänge, bei denen man sofort ein Bild mit Matrjoschkas vor sich hat. Gerade durch den Einsatz dieser Instrumente unterscheiden sich die Songs von ELAIZA von den üblichen Pop-Songs, die man sonst jeden Tag im Radio zu hören bekommt.

"ELAIZA", Photocall,  Sky Lounge im E-Werk, Berlin, 11.05.2016

Inhaltlich beschäftigen sich ELAIZA mit den Themen, die viele Menschen heutzutage umtreiben: dem Gefühl, die Welt im Sturm erobern zu wollen („Hurricane“), den Sehnsuchtsorten, an denen man sich wohl fühlt („Summer Somewhere“), dem Thema Reizüberflutung („Workaholic“), der Ruhelosigkeit („Restless“), dem unerwartenen Verlust eines Menschen („Gone But Not Gone“).

Wie authentisch oder abstrakt die Songs sind, war eine der Fragen, die wir an Ela, Natalie und Yvonne stellten, als wir sie in Berlin zum Interview trafen. Was sie uns sonst noch erzählten, könnt ihr selbst sehen und hören.

Übrigens, ab Oktober kann man die Drei live erleben. Am 1. Oktober beginnt ihre Tour durch Deutschland. Mit etwas Glück gibt es vorher auch noch den einen oder anderen Auftritt bei einem der vielen Festivals im Sommer.

TOURDATEN:
01.10. – Leipzig, Moritzbastei
02.10. – Berlin, Heimathafen Neukölln
06.10. – Neunkirchen, Gebläsehalle
07.10. – Nürnberg, LUX
08.10. – Reichenbach, Neuberinhaus
03.11. – Stuttgart, clubCann
04.11. – Bad Homburg, Speicher im Kulturbahnhof
06.11. – Mannheim, Capitol
10.11. – Leer, Zollhaus
11.11. – Hamburg, Nochtspeicher
18.11. – Magdeburg, Moritzhof

Quelle: Universal Music / Musicstarter /Heart of Berlin / Ben Wolf

© RCR Christian Behring, 11.05.2016

About Christian

Christian Behring

Check Also

Deutschlandpremiere von FERDINAND – Geht STIERisch ab!

Am 7. Dezember 2017 eroberte der sanfte Riese Ferdinand bei der Deutschlandpremiere die Herzen der kleinen und großen Besucher im Zoo-Palast in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.