Home < Musik < „Blue & Lonesome“ heißt das neue Album der ROLLING STONES

„Blue & Lonesome“ heißt das neue Album der ROLLING STONES

Nachdem im September „The Rolling Stones In Mono“ und im November der Mitschnitt ihres ersten Konzerts auf Kuba, „Havana Moon“, erschienen sind, legen die Stones noch einmal nach. Mit „Blue & Lonesome“ veröffentlichten die Rolling Stones am 2. Dezember 2016 ein neues Studioalbum.

rollingstonesblueandlonesome

„Blue & Lonesome“ ist das erste Studioalbum nach mehr als 10 Jahren Pause. Mit dem Album kehren die Stones zu ihren Wurzeln zurück und verneigen sich vor ihren Vorbildern, den Urgesteinen des Blues: Willie Dixon, Little Walter, Jimmy Reed, Howlin‘ Wolf u.a.. Es ist auch das erste Album, das keinen einzigen selbst geschriebenen Song enthält. Die 12 Titel haben sie in nur drei Tagen in London eingespielt. Dabei sollte es ursprünglich nur ein „Warm up“ sein für das Album mit neuen eigenen Songs, das für 2017 angekündigt ist.

rolling-stones-2016

„Back to the Roots“ – dieser Spruch wurde schon oft von vielen Musikern gebraucht, aber wohl noch nie traf er so auf ein Werk zu wie auf dieses. Die Rolling Stones haben sich total zurückgenommen, kein Schnickschnack, keine Overdubs oder anderen Spielereien. Man hat das Gefühl, die Songs wären in einem Stück „live“ eingespielt worden. Sie klingen rau und unbehauen, wie bei einem Live-Album. Man könnte meinen, sie haben von ihrer Amerika-Tour mal kurz einen Abstecher nach London gemacht – vor allem, weil sie auch ihre Tour-Musiker Darryl Jones – Bass, Chuck Leavell – Keyboards und Matt Clifford – Keyboards, mit ins Studio genommen haben. Was am meisten überrascht ist das phantastische Mundharmonika-Spiel von Mick Jagger. Einerseits weiß man als Stones-Fan zwar, dass er das kann, andererseits kann man sich aber kaum noch erinnern, wann er das zuletzt so gezeigt hat wie auf diesem Album. Herrlich natürlich aber auch die schrammelnden Gitarren von Keith Richards und Ron Wood. Aber auch die klimpernden Klaviere von Chuck Leavell und Matt Clifford betonen noch einmal den Blues-Charakter des Albums. Als Gäste haben sie sich noch Eric Clapton und Jim Keltner dazu geholt. Wobei man sagen muss, dass es dem nicht bedurft hätte.

Für Blues-Enthusiasten könnte es in diesem Jahr zu Weihnachten wohl kein schöneres Geschenk geben als dieses Album.

Und auch die Presse ist einhellig der Meinung, dass „Blue & Lonesome“ zu den besten Alben in der Bandhistorie gehört:

 „Mit ‚Blue & Lonesome‘ haben sie dem Genre einen historischen Dienst erwiesen.“ – CLASSIC ROCK

„Keine Overdubs, keine Prätention: Die Stones verneigen sich souverän. (…) Jaggers souveräne Mundharmonika veredelt jeden Track dieser binnen drei Tagen live (…) aufgenommenen Danksagung an die alten Helden.“ – ROLLING STONE

„Darauf hat man bei den Rolling Stones schon seit vielen Jahren gewartet: ein hartes, lautes, knarziges, in der Wahl der Mittel reduziertes und doch in seiner Wucht auch opulentes Bluesalbum.“ – ECLIPSED

„(…) ob die Molotowcocktails von einst noch zünden? Und wie. Die Songs auf ‚Blue & Lonesome‘ rocken – und zwar aus der tiefsten Magengegend heraus.“ – DIE ZEIT

„Blue & Lonesome“ erscheint als CD, Digitaler Download, Doppel-LP und als Deluxe-Edition inkl. CD, 75-seitiges Buch über die Entstehung der LP plus Postkartendrucke der Band.

 

Komplette Tracklist von „Blue & Lonesome“

  1. „Just Your Fool“(Im Original von Little Walter, 1960)
  1. „Commit A Crime“(Im Original von Howlin’ Wolf – Chester Burnett, 1966)
  1. „Blue And Lonesome“(Im Original von Little Walter, 1959)
  1. „All Of Your Love“(Im Original von Magic Sam – Samuel Maghett, 1967)
  1. „I Gotta Go“(Im Original von Little Walter, 1955)
  1. * „Everybody Knows About My Good Thing“(Im Original von Little Johnny Taylor, geschrieben von Miles Grayson & Lermon Horton, 1971)
  1. „Ride ‘Em On Down“(Im Original von Eddie Taylor, 1955)
  1. „Hate To See You Go“(Im Original von Little Walter, 1955)
  1. ** „Hoo Doo Blues“(Im Original von Lightnin’ Slim, geschrieben von Otis Hicks & Jerry West, 1958)
  1. „Little Rain“(Im Original von Jimmy Reed, geschrieben von Ewart G. Abner Jr. & Jimmy Reed, 1957)
  1. „Just Like I Treat You“(Im Original von Howlin’ Wolf, geschrieben von Willie Dixon, 1961)
  1. * „I Can’t Quit You Baby“(Im Original von Otis Rush, geschrieben von Willie Dixon, 1956)

 Musiker:

Mick Jagger: Gesang, Mundharmonika

Keith Richards: Gitarre

Charlie Watts: Schlagzeug

Ronnie Wood: Gitarre

Darryl Jones: Bass

Chuck Leavell: Keyboards

Matt Clifford: Keyboards

 Albumgäste

*Eric Clapton: Gitarre

**Jim Keltner: Percussion

 

Quelle: Universal Music / The Rolling Stones

© RCR Christian Behring, 04.12.2016

About Christian

Christian Behring

Check Also

SPIEL DES JAHRES 2017 in Berlin verliehen

In Berlin wurden am 17. Juli 2017 das "Spiel des Jahres" und das „Kennerspiel des Jahres“ ausgezeichnet. REDCARPET REPORTS verlost einige Spiele an Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.