Breaking News
Home < Interview < Mädchenhaft, leicht, melancholisch, liebenswert – das alles ist ELENA

Mädchenhaft, leicht, melancholisch, liebenswert – das alles ist ELENA

Am 20. Mai 2016 erschien das Debüt-Album von Elena Bongartz, der kleinen Schwester von Star-Geiger David Garrett, und trägt den schlicht den Titel „ELENA“. Wir haben drei von ihr persönlich signierte Exemplare für Euch!

Elena_Albumcover

„Es gibt keinen ungeschminkteren Titel als den eigenen Namen“, sagt die 28-jährige Wahlhamburgerin dazu. Und weiter „übersetzt bedeutet er Sonnenkind – das hat etwas Warmes, und es passt zu meiner hellen Stimmfarbe. Andererseits schwingen für mich darin seit meiner Kindheit immer auch zwiespältige Gefühle mit, und beides zusammen hat Einfluss auf mich und meine Musik.“

Elena vereint in sich und ihrer Musik scheinbar unvereinbare Widersprüche: mädchenhafte Leichtigkeit steht unauflöslicher Melancholie gegenüber, liebenswertes Chaos trifft auf glasklare Strukturiertheit. In ihrer Musik vereint sie jazzige Improvisation mit urbanen Elektro-Beats.

Musik begleitet sie schon ihr gesamtes Leben. Anfangs klimperte sie nur so auf dem Klavier im Wohnzimmer rum, bevor der streng klassische Unterricht folgte. Nach dem Abi kam das Studium: Gesang und Klavier an der Musikhochschule von Maastrich – aber nicht klassisch, sondern Jazz. „Natürlich wollte ich singen, die Improvisation hat mich gereizt, und sicher kam dazu auch die Lust, mein klassisches Elternhaus mit Jazz zu provozieren.“ Aber der Jazz ist noch nicht das, wonach sie sucht. Also schreibt sie sich auch noch im Fach Kulturwissenschaften ein. Nach dem Bachelor zieht es sie nach Hamburg. Dort macht sie noch ein Masterstudium in Kulturmanagement. Nachdem sie alles Erlernte über den Haufen geworfen hat und sich von allen Zwängen befreit hat, kratzt sie ihr Erspartes zusammen und produziert eine EP in Eigenregie. Dadurch haben sich die Türen zu ihrem Label geöffnet und sie hat den Berliner Produzenten Kraans de Lutin kennengelernt.

Beide sprechen dieselbe Sprache: deutschsprachige Musik mit internationalem Touch, Elektropop mit einem Hauch von Jazz, Funk und Soul. Zwei Jahre haben sie an den 13 Songs für das Album gefeilt. Herausgekommen ist dabei ein Album, das dem Lebensgefühl von Elena entspricht und auch gerade richtig in die Zeit passt: urbane Lässigkeit, luftig leichter Sound, sommerliches Feeling. Dazu Texte, die voller Wortwitz und Humor stecken und leicht ironisch die kleinen und größeren Sorgen von ihr (von uns?) behandeln: so wie in „Flugmodus“ die Abhängigkeit vom Smartphone, die Rastlosigkeit in „Nie da“ oder mit den eigenen Schwächen spielt („Kratzer auf der Platte“).

Am Sonntagnachmittag, wenige Stunden vor dem „Record-Release-Konzert“ im AUSTER CLUB in Berlin-Kreuzberg, trafen wir eine völlig entspannte, lockere ELENA zum Interview:

Das Konzert am Abend zeigte dann eine vor Freude über ihre Album-Veröffentlichung sprühende Sängerin, die – begleitet von ihrer dreiköpfigen Band – natürlich hauptsächlich die Songs vom Album, aber auch schon weitere nagelneue Lieder präsentierte. Das alles in einem frischen Sound, der viel druckvoller und mitreißender daherkam als auf dem Album. Wer dabei war, möchte ihr fast zurufen: schnapp Dir deinen Produzenten und nimm das Album noch einmal auf, und zwar in genau dieser jazzig-groovenden energetischen Atmosphäre. Denn genau so hat es ihr und dem Publikum Spaß gemacht. Und das, obwohl sie selbst sagt, dass der Jazzkeller nicht ihr Ding ist. Das ist kaum zu glauben, vielleicht ist es einfach nur ein Missverständnis…

ELENA_8824

REDCARPET REPORTS

verlost

3 signierte Alben

„ELENA“

Um an unserer Verlosung teilzunehmen, schreibt eine Mail an: Gewinnspiel(at)RedCarpetReports.de mit dem Stichwort „ELENA“ und beantwortet eine Frage:

Wer sang spontan bei einem Song mit?

Die Gewinner werden nach Ablauf der Teilnahmefrist am 10. Juni 2016 per E-Mail benachrichtigt.

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss der Verlosung von RedCarpet Reports ist der 10. Juni 2016. Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus.

Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet!

Quelle: SONY Music / DEAG / mcs-berlin / Olaf Heine

Titelbild Christina Kratsch

© RCR Christian Behring, 22.05.2016

 

About Christian

Christian Behring

Check Also

„RAPUNZEL – Die Serie“ ab Oktober 2017 im Disney Channel

Ab 9. Oktober 2017 zeigt der Disney Channel RAPUNZEL – DIE SERIE sowie den dazugehörigen Pilotfilm RAPUNZEL – FÜR IMMER VERFÖHNT als deutsche Erstausstrahlung. Die Serie erzählt die Abenteuer von Rapunzel in der Zeit zwischen dem Ende des Kinofilms „Rapunzel – Neu Verföhnt" und dem Start des Kurzfilms „Rapunzel – Verföhnt, Verlobt, Verheiratet". Einen ersten EInblick gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.