Home < News < PLÖTZLICH PAPA feierte in Berlin Premiere

PLÖTZLICH PAPA feierte in Berlin Premiere

Am Montagabend feierte die französische Tragikomödie „PLÖTZLICH PAPA“ ihre Deutschlandpremiere in Berlin. Vor dem Zoo Palast wurde nicht nur der rote Teppich für die Hauptdarsteller Gloria Colston und Omar Sy ausgerollt, sondern auch ein großes, buntes Bällebad aufgebaut. Den Spaß ließen sich die Gäste wie Jasmin Gerat, Giulia Siegel, Kristin Meyer, Oliver Wnuk, Thomas Drechsler, Nina Queer, Rolf Scheider, Nikolai Kinski, Nadine Warmuth, Werner Daehn, Lukas Sauer, Mateo, Barbara Schöne, Lisa Martinek, Isabell Horn und der französische Botschafter Philippe Etienne nicht entgehen. Moderiert wurde die Premiere von Bürger Lars Dietrich. Gefeiert wurde später in den Galeries Lafayette.

© RCR Laurenz Carpen

Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und genießt sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Party – und bloß keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebschaft, mit einer süßen Überraschung im Arm: Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste. Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin auch schon wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um dieses Kind kümmern? No way! Panisch reist Samuel Kristin nach London hinterher, um sie zu suchen – aber ohne Erfolg. Acht Jahre später: Samuel und Gloria (Gloria Colston) leben in London und sind längst unzertrennlich. Dank seiner Tochter ist Samuel erwachsen geworden und macht als Stuntman Karriere. Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück …

plotzlich-papa-poster

Nach ZIEMLICH BESTE FREUNDE ist Omar Sy endlich wieder in einer Paraderolle zu sehen: Völlig unerwartet wird er mit den Herausforderungen des Vaterseins und der Kindererziehung konfrontiert und muss sich – unnachahmlich charmant – mit den Tücken des alltäglichen Lebens eines alleinerziehenden Franzosen in London herumschlagen. PLÖTZLICH PAPA ist eine warmherzige und zugleich turbulente Tragikomödie. Mit viel Humor und Gefühl spielen sich Sy, der 2012 den César als Bester Hauptdarsteller erhielt, und die kesse Gloria Colston, mit ihren jungen Jahren bereits als Miss DJ Glo unterwegs, als Vater-Tochter-Gespann in die Herzen der Zuschauer. Très joli, très amusant!

Ab 5. Januar 2017 im Kino!

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Der Deutsche Hörfilmpreis 2017

Deutscher Hörfilmpreis 2017 in Berlin verliehen für "Familienfest" und "Nebel im August", der Publikumspreis ging an "Die vierte Gewalt" und Sonderpreis der Jury erhielt "Löwenzahn".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.