Home < Musik < Jonas Kaufmann – „Dolce Vita – Mein Italien“
Eickhoff

Jonas Kaufmann – „Dolce Vita – Mein Italien“

Passend zur im Oktober erschienenen CD „Dolce Vita“ veröffentlichte SONY Music am 2. Dezember 2016 die DVD/Blu-ray „Dolce Vita“ als Live-Konzert + Documentary. Die Documentary „Mein Italien“ wurde vom ZDF am 28. Oktober ausgestrahlt.

jonas-kaufmann-mein-italien-kaufmann-im-roten-cabrio-100768x432

Ganz ohne Zweifel ist Jonas Kaufmann der bedeutendste deutsche Tenor der Gegenwart, und spätestens seit seinem Debüt an der New Yorker Met vor 10 Jahren gehört er zu den Top-Stars in der Welt der Klassik. Kaufmann gastierte in den vergangenen Jahren an allen bekannten Opernhäusern wie der Deutschen Oper Berlin, der Mailänder Scala, dem Covent Garden London, der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen. 2010 gab er sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen als Lohengrin. In der Folge heimste er Preise über Preise ein: von den Klassik-Magazinen „Diapason“ und „Musical America“ wurde er mehrfach zum „Sänger des Jahres“ gewählt, dazu kommen mehrere „Klassik-Echos“  in Folge und „Goldene Schallplatten“.

Nun nimmt der Münchner Star-Tenor die Zuschauer mit auf eine Reise nach Italien. In einem alten italienischen Cabrio fährt Kaufmann die Küste Liguriens entlang und erzählt dabei von seinen ganz persönlichen Kindheitserinnerungen und wie seine Liebe zu dem Land, den Menschen und der Kultur entstand und warum ihn Italien bis heute fasziniert.

jonas-kaufmann-mein-italien-teatro-carignano-in-turin-100768x432

Diese „Italien-Reise“ mit den kleinen Geschichten von Jonas Kaufmann bildet die Rahmenhandlung für die ZDF-Sendung „Mein Italien“ (ca. 60  Minuten), in die das Konzert aus dem Teatro Carignano in Turin mit dem  Orchestra della RAI Torino unter der Leitung von Jochen Rieder eingebettet ist. In der Art und Weise, wie Kaufmann von dem Land  seiner Sehnsucht erzählt, spürt man förmlich, wie eng der Sänger mit diesem Land verbunden ist, was ihn immer wieder dorthin zieht. Allein wenn der „Espresso-Junkie“ Kaufmann von dem Besuch einer Bar und den Gesprächen mit den Baristi erzählt, wird dies zu einer einzigen Schwärmerei. Eigentlich schade, dass diese „Road-Movies“ so kurz geraten sind…

Bei all der Liebe zu Italien ist es nur logisch, dass daraus einmal ein ganzes Konzert mit italienischen Liedern wurde. Bei der Auswahl der Lieder hat Jonas Kaufmann sich am Repertoire anderer großer italienischer Tenöre orientiert: „Mattinata“ wurde für  den großen Enrico Caruso geschrieben, „Non ti scordar di me“ wurde erstmals 1935 von Beniamino Gigli im gleichnamigen Film gesungen. Aber auch modernere Popsongs gehören dazu, so wie das erstmals 1976 von Mario del Monaco gesungene und aufgenommene „Un amore così grande“; Lucio Dallas‘ „Caruso“ und Romano Musumarras‘ „Il canto“ sind untrennbar verbunden mit dem italienischen Tenor schlechthin:  Luciano Pavarotti. Und natürlich dürfen auch „Klassiker“ wie „Volare“ genauso wenig fehlen wie die neapolitanischen Hits „Torna a Surriento“, „Catari (Core ’ngrato)“, „Passione“  oder eben die Titel-Melodie  aus dem Mafia-Film „Der Pate“ – „Parla Piu Piano“.

jonaskaufmann-_sl1500_

Für alle Fans klassischer Opernarien und insbesondere die von Jonas Kaufmann ist diese DVD bzw. Blu-Ray sicher genau das richtige Präsent unterm Weihnachtsbaum.

Quelle: SONY Music / ZDF / Eickhoff

© RCR Christian Behring, 09.12.2016

About Christian

Christian Behring

Check Also

SEI EIN FABER IM WIND – Neue Musik aus der Schweiz

Am Freitag, 7. Juli 2017 erschien das Debüt-Album des jungen Schweizer Musikers FABER. „Sei ein Faber im Wind“ wurde von Fans und Feuilletonisten gleichermaßen sehnsüchtig erwartet und von der Musik-Presse mit Vorschusslorbeeren bedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.