Home < Allgemein < Der DEUTSCHE SCHAUSPIELPREIS 2017

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELPREIS 2017

Sie kamen um den DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS zu gewinnen und verließen die Bühne mit dem DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS. Der ausrichtende Bundesverband Schauspiel BFFS nutzte den Rahmen der festlichen Gala im Berliner Zoo Palast vor über 800 Gästen, um die Umbenennung des Preises anzukündigen und gleich auch durchzuführen – von DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS in DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS.

„Die Umbenennung in einen Namen, von dem sich Schauspielerinnen genauso angesprochen fühlen wie ihre männlichen Kollegen, stand schon länger an. Wir setzen damit ein Zeichen, dass es hinsichtlich der Wertschätzung und Bezahlung schauspielerischer Arbeit keinen Unterschied geben darf, der auf dem Geschlecht beruht. Wir wollen Parität auf Augenhöhe.“, so Antoine Monot, Jr., stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BFFS.

Die Preisträgerinnen und Preisträger DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2017:

–     Beste Schauspielerin Hauptrolle: Jutta Hoffmann (Ein Teil von uns)

–     Bester Schauspieler Hauptrolle: Karl Markovicz (Polizeiruf: Und vergib uns unsere Schuld)

–     Beste Schauspielerin Nebenrolle: Uygar Tamer (NSU: Die Opfer – Vergesst mich nicht)

–     Bester Schauspieler Nebenrolle: Martin Brambach (Der Fall Barschel)

–     Beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle: Gerti Drassl (Vorstadtweiber)

–     Bester Schauspieler in einer komödiantischen Rolle: Hinnerk Schönemann (Der mit dem Schlag)

–     Starker Auftritt: Sigrid Marquardt (Die Blumen von gestern)

–     Nachwuchspreis: Almila Bagriacik (NSU: Die Opfer – Vergesst mich nicht)

–     Bestes EnsembleWellness für Paare

Außerdem verlieh der Vorstand des BFFS aus Vorschlägen der Jury und der BFFS-Mitglieder zwei Ehrenpreise:

–     Ehrenpreis Lebenswerk: Hanna Schygulla. Die Laudatio hielt Alrun Goette

–     Ehrenpreis Inspiration: Die öffentlich-rechtlichen Sender, Thomas Bellut und Karola Wille nahmen den Preis stellvertretend für ihre Sender entgegen. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel laudatierte.

Und schließlich vergaben ver.di FilmUnion und der BFFS gemeinsam den Sonderpreis:

–     Starker Einsatz an Marcus Off, Synchronschauspieler, der gegen seinen Auftraggeber Disney auf Grundlage des sog. Bestsellerparagrafen ein höheres Honorar für seine Synchrontätigkeit und damit für alle Synchronsprecher ein wegweisendes Urteil erstritt.

Die Verleihung des Deutschen Schauspielpreises fand im Berliner Zoo Palast statt. Zum Vorempfang trafen sich die Nominierten und Laudatoren im Hotel am Steinplatz, die Aftershow-Party stieg im Hotel InterContinental.

Es feierten unter anderem Anke Engelke, Bettina Zimmermann, Andrea Sawatzki und Christian Berkel, Mercedes Müller, Maxi Geithner, Malina Ebert, Anja Kling, Martina Gedeck, Tessa Mittelstaedt, Isabell Horn, Sila Sahin, Susan Hoecke, Evelyn Weigert, Jasmin Gerat, Devid Striesow, Sonja Gerhardt, Luisa Wietzorek, Dorka Gryllus, Stephan Grossmann, Judith Hoersch, Nadja Uhl, Nele Kiper, Nina Gnädig, Nilam Farooq, Lisa Tomaschewsky, Alice Dwyer und Sabin Tambrea, Jimi Blue Ochsenknecht, Milka Loff-Fernandes, Axel Pape, Amelie Plaas-Link, Sulaika Lindemann, Nadine Warmuth, Marie Amiere, Roman Knizka, Natalia Avelon, Oliver Wnuk, Nova Meierhenrich, Martin Stange, Axel Schreiber, Tina Ruland, Lisa Marie-Koroll, Anne-Catrin Märzke, Nadine Menz,Anna Hofbauer, Sarah Alles, Jessica Boehrs, Kristin Meyer, Lilli Holunder, Annabelle Mandeng, Juliane Köhler, Constantin von Jascheroff, Markus Majowksi, Jutta Hoffmann, Minh-Khai Phan-Thi, Anna Julia Kapfelsperger, Tyron Ricketts, Heike Gloss, Katja Weitzenböck, Christian Kahrmann, Leonard Lansink, Bjarne Maedel, Daniela Schwerdt, Alexander Ness, Maya Nikolic, Keith Tynes und Igor Ustinov

Über den DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS (DSP)

Mit der Auszeichnung ehrt der Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) Vorbilder, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben, die in besonderer Weise und nachhaltig inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und für die Schauspielkunst einsetzen. Der DSP wurde 2012 initiiert vom BFFS, dem größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Veranstalter des DSP 2017 ist die Agentur La Maison in Kooperation mit dem BFFS.

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: „Heute ist die gute, alte Zeit von morgen“.

Check Also

Deutschlandpremiere von FERDINAND – Geht STIERisch ab!

Am 7. Dezember 2017 eroberte der sanfte Riese Ferdinand bei der Deutschlandpremiere die Herzen der kleinen und großen Besucher im Zoo-Palast in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.