Home < Allgemein < Der Deutsche Filmpreis 2017

Der Deutsche Filmpreis 2017

Zur 67. Verleihung des DEUTSCHEN FILMPREISES kamen mehr als 2.000 Gäste zur Messe Berlin. Zum 13. Mal haben die Mitglieder der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE über die Gewinner abgestimmt, die im Rahmen einer festlichen Gala bekannt gegeben wurden. „Toni Erdmann“ wurde seiner Favoritenrolle gerecht und war der absolute Gewinner des Abends. In sechs Kategorien nominiert bekam der Film von Maren Ade auch alle sechs Lolas. Darunter waren auch die für Sandra Hüller und Peter Simonischek, die als beste Hauptdarsteller geehrt wurden. Die silberne Lola für den zweitbesten Film bekam Anne Zohra Berracheds Film „24 Wochen“, die bronzene Lola ging an „Wild“ von Nicolette Krebitz.  Die Tragikkomödie „Die Blumen von gestern“ von Chris Kraus, die mit acht Nominierungen zahlenmäßig noch vor „Toni Erdmann“ lag, ging überraschenderweise völlig leer aus. Das ZDF übertrug die von Jasmin Tabatabai moderierte Show zeitversetzt ab 22:50 Uhr

Am Roten Teppich zeigte sich das Who is Who des deutschen Films, darunter Iris Berben, Ruby O. Fee, Katja Riemann, Maria Furtwängler, Rike Schmid, Rolf Kanies, Franziska Weisz, Sunnyi MellesAlice Dwyer und Sabin Tambrea, Anna Fischer, Eleonore Weisgerber, Ella Rumpf, Clemens Schick, Maria Dragus, Ulrich Matthes, Kristin Meyer, Nina Bott, Bastian Pastewka und Fritzi Haberland. 

Zur Gala kamen auch Nova Meirhenrich, Senta Berger mit Michael Verhoeven und Simon Verhoeven, Maren Gilzer, Karoline Herfurth, Maria Ehrich, Heiner Lauterbach, Sebastian Koch, Natalia Wörner und Heiko Maas, Palina Rojinski, Rosalie Thomass, Inka Friedrich, Christiane Paul, Martin Feifel, Aylin Tezel, Simone Thomalla, Constantin von Jascheroff, Alexandra Maria Lara und Sam Riley, Jasmin Tabatabai, Florian David Fitz, Anja Knauer, Chiara Schoras, Axel Pape, Andreas Dresen, Bjarne Maedel, Kai Wiesinger, Bettina Zimmermann, Christian Kahrmann, Friederike Kempter, Oliver Wnuk, Gesine Cukrowski, Sarah Wiener, Franziska Knuppe, Kostja Ullmann,  Timo Jacobs, Herbert Knaup, Franz Dinda, Trystan Pütter, Gedeon Burkhard, Vladimir Burlakov und Jennifer Ulrich.

Die Aftershow-Party des Deutschen Filmpreises 2017 stand ganz im Zeichen des Spiels. Roulettetische, Flipper und Tischfußball prägten den Abend, der erst in den frühen Morgenstunden endete.

DIE PREISTRÄGER DES DEUTSCHEN FILMPREISES 2017 

I I I Bester Spielfilm in Gold
TONI ERDMANN Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade /
Komplizen Film
Regie: Maren Ade
I I I Bester Spielfilm in Silber
24 WOCHEN Melanie Berke, Tobias Büchner, Thomas Kufus /
zero one film
Regie: Anne Zohra Berrached
I I I Bester Spielfilm in Bronze
WILD Bettina Brokemper / Heimatfilm GmbH + CO KG
Regie: Nicolette Krebitz
I I I Bester Dokumentarfilm
CAHIER AFRICAIN Stefan Tolz, Peter Spoerri / Filmpunkt GmbH, PS Film
Regie: Heidi Specogna
I I I Bester Kinderfilm
AUF AUGENHÖHE Martin Richter, Christian Becker /
Rat Pack Filmproduktion GmbH
Regie: Evi Goldbrunner, Joachim Dollhopf
I I I Bestes Drehbuch
Maren Ade TONI ERDMANN
I I I Beste Regie
Maren Ade TONI ERDMANN
I I I Beste weibliche Hauptrolle
Sandra Hüller TONI ERDMANN
I I I Beste männliche Hauptrolle
Peter Simonischek TONI ERDMANN
I I I Beste weibliche Nebenrolle
Fritzi Haberlandt NEBEL IM AUGUST
I I I Beste männliche Nebenrolle
Georg Friedrich WILD
2 / 2
I I I Beste Kamera / Bildgestaltung
Reinhold Vorschneider WILD
I I I Bester Schnitt
Heike Parplies TONI ERDMANN
I I I Bestes Szenenbild
Tim Pannen PAULA
I I I Bestes Kostümbild
Frauke Firl PAULA
I I I Bestes Maskenbild
Kathi Kullack DAS KALTE HERZ
I I I Beste Filmmusik
Oli Biehler DAS KALTE HERZ
I I I Beste Tongestaltung
Rainer Heesch, Martin Steyer,
Christoph Schilling, Lars Ginzel
WILD
I I I Ehrenpreis
Monika Schindler Für herausragende Verdienste um den Deutschen Film
ARRI AG Für herausragende visionäre Innovationen und kreative
Partnerschaft mit den Filmschaffenden
I I I Besucherstärkster Film
Simon Verhoeven WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

Titelbild:  Schlussbild bei der Lola – Deutscher Filmpreis 2017 im Palais am Funkturm in Berlin

Copyright: Eventpress Golejewski
Datum 28.04.2017

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

25 Jahre „GUTE ZEITEN – SCHLECHTE ZEITEN“

Über 600 Gäste feierten am 17. Mai 2017 im Berliner Delphi-Filmpalast das 25-jährige Jubiläum von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und sahen die Event-Folge in Spielfilmlänge auf der Kinoleinwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.