Home < Allgemein < Pomegranate – Helena Goldt live in Berlin

Pomegranate – Helena Goldt live in Berlin

Einen Liederabend musikalischer Seelenverwandtschaften präsentiert Helena Goldt im Berliner Blackmore’s.  REDCARPET REPORTS verlost 2 x 2 Karten für das Konzert am 16. März 2017.

Die international renommierte, aus Kasachstan stammende Sängerin Helena Goldt hat einen außergewöhnlichen Gesangsstil entwickelt, den sie selbst als Modern Archaic Voice bezeichnet. Dafür mischt sie virtuos Gesangstechniken kasachischer Nomaden mit cabaret story telling, russischer Folklore und klassischem Operngesang. Auf diese Weise entsteht ein Soundtrack ihrer eigenen Migrationsgeschichte, zu der auch jeder der vier Bandgefährten Biografisch-musikalisches beisteuert. Chanson-Hits von Kurt Weill und Oscar Straus treffen auf Kunstlieder von Robert Schumann, russischen Tango und Balladen aus Südosteuropa. 

REDCARPET REPORTS

verlost

2 x 2 Tickets

für den Liederabend von 

Helena Goldt & Sputniki

am 16. März 2017 um 20 Uhr

im Blackmore’s

Berlins Musikzimmer

Um an unserer Verlosung teilzunehmen, schreibt uns eine Mail an die bekannte Adresse Gewinnspiel(at)RedCarpetReports.de mit dem Stichwort “Granatapfel“. Die Gewinner der Verlosung werden von uns nach Ablauf der Teilnahmefrist am 15. März 2017 per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet.

Helena Goldt: Gesang & Moderation
Daniel Markovski: Piano
Konstantine Margaritis: Gitarre
Bernd Gesell: Kontrabass

Fotos © Herbert Holzmann

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Der Deutsche Hörfilmpreis 2017

Deutscher Hörfilmpreis 2017 in Berlin verliehen für "Familienfest" und "Nebel im August", der Publikumspreis ging an "Die vierte Gewalt" und Sonderpreis der Jury erhielt "Löwenzahn".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.