Home < Interview < Newcomer Ben Zucker – Das Interview zum Album

Newcomer Ben Zucker – Das Interview zum Album

„NA UND?!“ heißt das Debüt-Album des Sängers Ben Zucker das am 23. Juni 2017 erschien.

„Na Und?“ heißt auch die erste Single-Auskopplung. Diese erschien bereits im März des Jahres. Gleich darauf hatte er auch seinen ersten Fernseh-Auftritt in der Sendung von Florian Silbereisen. Schon während die Sendung lief, kletterte der Titel hoch bis auf Platz 21 der iTunes-Charts. Noch vor Album-Veröffentlichung hatte er seinen ersten Auftritt in der Waldbühne, gemeinsam mit den großen Stars der Schlagerszene.

Insgesamt 12 Tracks befinden sich auf dem Album, die zum Teil sehr persönliche Geschichten aus dem Leben des 33-jährigen Sängers erzählen. Diese handeln von Liebes-Beziehungen, vom Verliebtsein genauso wie von Trennungsschmerz, Freundschaften und der ganz besonderen Beziehung zu seiner Heimatstadt Berlin. Musikalisch lässt er sich nur ganz schwer in eine Schublade packen. Mal erklingen rockige Gitarrenriffs, dann wird es poppig oder auch mal schlagerhaft. Neben mitreißenden Up-Tempo-Stücken („Du bist alles für mich“, „Was für eine geile Zeit“) finden sich auch einige Balladen („Schönstes Haus“, „Einfach weg“) auf dem Album. Als Rausschmeißer gibt es einen Track, der ganz bestimmt den Weg in die Konzerthallen finden wird. „Wieder Zeit zu geh’n“ ist genau der richtige Song, um dann die Feuerzeuge rauszuholen und zum Abschied hin und her zu schwenken.

Dass er nur schwer einzuordnen ist, liegt natürlich auch an seiner markanten Stimme. Diese rauchige, nach viel Schnaps und Zigaretten klingende Stimme macht ihn einfach unverwechselbar. Als Vergleich fällt einem höchstens aus den 80ern Hans Hartz (den die Älteren vielleicht noch kennen) dazu ein. Aber das ist auch schon wieder knapp 30 Jahre her, als er „Die weißen Tauben“ oder „Sail away“ sang.

Erwähnen muss man an dieser Stelle auch noch seine musikalischen Partner. Die beiden wichtigsten sind Thorsten Brötzmann (u.a. Matthias Reim, Helene Fischer) und Philipp Klemz (Glasperlenspiel), die bei den meisten Songs seine Ko-Autoren sind. Thorsten Brötzmann ist außerdem Produzent/ Ko-Produzent des Albums. Weitere prominente Songwriter sind Ingo Politz (Silly, Silbermond) und Frank Ramond (Ina Müller).

Wir trafen Ben Zucker in der vergangenen Woche zwischen zwei Promotion-Terminen in den Büros seines Labels AIRFORCE1 RECORDS in Berlin-Mitte. Dort sprachen wir mit ihm u.a. darüber, warum er auf Deutsch singt, wie wichtig ihm die Familie und die Fans sind, und wie es bei ihm weitergeht.

Kleiner Tipp: nach dem letzten Titel nicht ausschalten, einfach die CD weiterlaufen lassen, es gibt nach einer kurzen Pause noch eine Disco-Fassung von „Na Und?!“

Quelle: AIRFORCE1 RECORDS / Ben Wolf


© RCR Christian Behring, 02.07.2017

About Christian

Christian Behring

Check Also

Max_Raabe_mit schwarzem Raben, 2017_Pressebild

Max Raabe liefert das perfekte Album zum Blaumachen

„Der perfekte Moment…wird heut verpennt“ hat Max Raabe sein Album genannt. Der Sänger lädt hier ganz undeutsch zu etwas mehr französischem „laissez-faire“ ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.