Home < Interview < STARS FOR FREE 2017

STARS FOR FREE 2017

Auch 2017 lud der Berliner Radiosender 104.6 RTL jede Menge Stars in die Open-Air-Arena in der Wuhlheide ein.

Der Radiosender 104.6 RTL und Sponsoren wie die Berliner Volksbank, Vodafone und Lichtenauer Mineralquellen luden auch diesen Sommer wieder gratis zum großen Open Air in der Wuhlheide ein. Die Tickets gab es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen. Über 17.000 Besucher strömten gut gelaunt zur Kindl-Bühne. Moderator Arno Müller führte wie immer sehr witzig und charmant mit seinen Kollegen durch das 7-stündige Konzertprogamm. Musicacts wie JORIS, TIM BENDZKO, LENA, ALMA, WESHLEY ARMS, MARLON ROUDETTE, LUKAS und ADEL TAWIL begeisterten Jung & Alt und auch der Komiker BÜLENT CEYLAN konnte das Publikum für sich gewinnen. Ein absoluter Höhenpunkt für die jüngere Generation waren definitiv DIE LOCHIS und der Newcomer WINCET WEISS. Zum krönenden Abschluss gab es ein Riesenfeuerwerk. Seit über 20 Jahren Jahren ist STARS FOR FREE das beliebteste Open Air Konzert und es werden sicher noch weitere folgen.

Wir hatten die Gelegenheit, bei STARS FOR FREE mit einigen Stars Interviews zu führen. So gaben uns die Zwillinge Heiko und Roman Lochmann noch ganz kurz vor ihrem Auftritt ein Interview. Mit Welshly Arms konnten wir nach ihrem Kurz-Konzert und dem obligatorischen Photo Call kurz sprechen. In  ein paar Wochen kommen die Amerikaner übrigens für ein richtiges Konzert wieder nach Berlin. 

Die Interviews führte Julia Helbich.

Hier ist das Gespräch mit Welshly Arms.

Hier sind weitere Fotos vom Samstag auf der Wuhlheide

© Christian Behring/Jenny Hapunkt

Fotos © Niklas Faralisch und Christian Behring

About Christian

Christian Behring

Check Also

VDZ Publishers‘ Night 2017 – Wolf Biermann erhält Goldene Victoria für sein Lebenswerk

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ hat dem Lyriker und Liederdichter Wolf Biermann am letzten Montag für sein Lebenswerk die „Goldene Victoria 2017“ verliehen. Der Verband würdigte Biermanns außergewöhnlichen Weg als Musiker und seine damit untrennbar verbundene Auflehnung gegen politisches Unrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.