Breaking News
Home < Kino < Justin Timberlakes Wettlauf gegen die Zeit

Justin Timberlakes Wettlauf gegen die Zeit

Gut gelaunt tummelten sich Justin Timberlake und Amanda Seyfried für eine PhotoCall am 2. November 2011 vor dem Brandenburger Tor. Für die Fans gab sich im Anschluss sogar noch das eine oder andere  Autogramme bzw. Erinnerungsfoto.

In der folgenden Pressekonferenz im Hotel Adlon stellten sie sich den Fragen der Reporter. Und das natürlich, wie der Filmtitel im Vorfeld schon erhoffen ließ, absolut „in time“ (zu Deutsch: pünktlich). Denn immerhin haben die Stars bei den Dreharbeiten gelernt, was es bedeutet um jede Minute auf diesem Planeten kämpfen zu müssen. In „In Time“ geht es um eine düstere Zukunftsversion, in der die Menschen nicht älter als 25 Jahre werden. Dann müssen sie beginnen für jede Minute hart zu arbeiten. Oder sie hoffen darauf, dass ihnen Zeit vererbt wird, denn nur die reiche Oberschicht kann sie sich leisten. Da bekommt der berühmte Spruch „Zeit ist Geld“ eine ganz neue Bedeutung.

Während der Pressekonferenz berichtete Justin, was er machen würde, wenn ihm ein komplettes Jahr Lebenszeit geschenkt würde. Seine kurze, dafür sehr aussagekräftige Antwort lautete: „Schlafen!“

Dafür nimmt sich der Frauenschwarm anscheinend wirklich wenig Zeit. Seit dem er als 17jähriger mit der Boy-Band N’Sync  zum absoluten Megastar wurde, jettet er mit immer neuen Projekten um die ganze Welt. „Ich weiß nicht, ob ich in Zukunft lieber Sänger oder Schauspieler sein möchte“, erzählt Timberlake über seine Zukunftspläne. Die Hauptsache sei für ihn, dass er für das was er tue inspiriert werde.

„In Time – Deine Zeit läuft ab“ startet bei uns am 01. Dezember in den Kinos. Nähere Infos zum Film findet ihr unter:  http://www.intime-derfilm.de/

Auf die Frage, was für Amanda Seyfried eine totale Zeitverschwendung sei, antwortete sie übrigens: „Das Surfen im Internet!“

(c) RCR Friederike Pries

(c) RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.