Breaking News
Home < Allgemein < Fashion for Home jetzt auch offline in Berlin

Fashion for Home jetzt auch offline in Berlin

Das internationale Möbelunternehmen aus Berlin, welches sich auf einzigartige Designmöbel spezialisiert hat und uns bisher nur online zur Verfügung stand, eröffnete gestern in der Behrenstraße 28, unweit der beliebten Friedrichstraße, seine Pforten.
Doch Designmöbel schön und gut! Wie unterscheidet sich der Designmöbelhersteller von den uns schon bekannten Möbelmachern? Fashion for Home hebt sich mit einem  einzigartigen Konzept von den anderen Herstellern ab, entscheidet sich der Kunde für ein Produkt aus dem Sortiment, wird dieses exklusiv für ihn hergestellt, somit werden die Kosten für den Zwischenhändler und die Lagerkosten vermieden, was zur Folge hat, dass der Kunde eine sehr gute Qualität erhält und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bekommt.

Neben Sekt und kleinen Köstlichkeiten konnte man sich in angenehmer Wohnzimmeratmosphäre von dem Interieur inspirieren lassen. Auch einige Promis interessierten sich für neue Möbel, so Vinzenz Kiefer und Masha Tokareva, Rolf Scheider, Tamara Gräfin von Nayhauß und Lucy Diakovska mit Freundin Kamelia.

© RCR Yasemin Schakmak

[wp_ad_camp_1]      [wp_ad_camp_1]

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.