Home < Allgemein < „Küssen kann man nicht alleine“- Star Bariton Max Raabe mit Palast Orchester im Admiralspalast

„Küssen kann man nicht alleine“- Star Bariton Max Raabe mit Palast Orchester im Admiralspalast

Klassisch. Seit den 90ern erfreut sich Max Raabe außerordentlicher Beliebtheit und diese ist ungebrochen. Momentan darf man ihn im Ensemble mit dem „Palast Orchester“ und seinem neuen Programm im Berliner Admiralspalast genießen.

Glamourös. Der Künstler im Smoking, das stilvolle Ambiente des Konzertsaals, glänzender Flügel und Trompetenhälse und die schöne Violistin.

Wunderbar prachtvoll werden dem Publikum die Chansons der 20er und 30er näher gebracht. Zuweilen mit der Hilfe von Weihnachtsglöckchen oder einer Badewanne für Babys.

Altbekanntes Repertoire. Nur vier neue Lieder wurden aus dem neuen Album Raabes gespielt, doch die stehenden Ovationen zuletzt belegen, dass sich eben doch manch Altes bewährt.

Junger Titel. Das Lied, dessen Namen die Konzertreihe trägt, ist im Gegenzug nicht besonders alt. In Zusammenarbeit mit Annette Humpe entstand „Küssen kann man nicht alleine“ erst circa vor einem Jahr und doch verkaufte es sich schon über hunderttausendmal.  Chapeau.

Persönliche Bereicherung. Das ist, was Orchester und Solist zugegebener Maßen anstreben und deswegen die Lieder des diesjährigen Albums dem Berliner Publikum in nun folgenden 14 Konzerten präsentieren.

Das ist meiner Meinung und vor allem meinem Ohr nach nur zu unterstützen! Meine Empfehlung.

MAX RAABE & PALAST ORCHESTER noch bis zum 4.11. 2012 im Admiralspalast

© RCR Carina Adam

© RCR Christian Behring

[wp_ad_camp_1]           [wp_ad_camp_1]

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Berliner Rundfunk Open Air 2018

Am 9. Juni 2018 feierte der Radiosender Berliner Rundfunk sein großes Sommer-Musikfestival in der Parkbühne Wuhlheide. Beim „Berliner Rundfunk 91,4 OPEN AIR“ traten zum 16. Mal der Kult-Stars der 70er, 80er und 90er auf.

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.