Breaking News
Home < Charity < "Pre FashionWeek-Show" spendet Augenlicht

"Pre FashionWeek-Show" spendet Augenlicht

Das „Pre-FashionWeek-Show“ genannte Charityevent bot fünf Nachwuchsdesignern die Chance, ihre Kollektion vor ausgewähltem Publikum zu präsentieren und dabei Spenden für die „Andheri-Hilfe“ zu sammeln, die es sich als Ziel gesetzt hat, blinden Kindern wieder Sehen zu schenken.

Freuen durfte man sich, bei kühlen Drinks und leckerer Pizza, auf die Labels „Limited by“, deren kunstvolle Einzelteile aus edlen und fließenden Stoffen zu einer harmonischen Einheit erstrahlten, das Label für klassische Mode – „Na-Bou“, „Isago Couture“, die mit charakteristischer Eleganz punkteten, „Lack of Vanity“ – das ökonomische Haute-Couture-Label und „Daniela Ute Freudenhammer“, deren naturbelassene Stücke in jugendlichen Farben und Formen begeisterten.

Danny Kinder, Gründer des Labels DennyandDennis, erzählte anschließend, dass man sich erst kürzlich entschlossen habe, ein solches Event auf die Beine zu stellen. In gerademal einem Monat Planungszeit wurde das Event organisiert und – schaute man sich im Nachhinein die Spendentöpfe an – so war es wohl mit Sicherheit ein voller Erfolg und wird so manchen Kindern Augenlicht spenden!

(c) RCR Nicholas Beutler

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.