Home < Allgemein < Filmpremiere „Hannah Arendt“ in Essen

Filmpremiere „Hannah Arendt“ in Essen

Eine Frau verändert mit ihrem Denken die Welt: Hannah Arendt. Am 8. Januar 2012 feierte der gleichnamige Film von Regisseurin Margarethe von Trotta in der Essener Lichtburg Premiere.

Trotz abendlicher Kälte haben sich Fotografen, Gäste und Fans um den Roten Teppich versammelt, um die Stars des Film live zu erleben. Diese kamen auch ziemlich pünktlich und zahlreich: die Hauptdarstellerin Barbara Sukowa, Axel Milberg, Michael Degen, Victoria Trauttmansdorff, Friederike Becht, Megna Gay, Sascha Ley, Klaus Pohl, Fridolin Meinl, außerdem die Regisseurin Margarethe von Trotta mit der Produzentin Bettina Brokemper. Anwesend waren auch die Ministerpräsidentin des Landes NRW Hannelore Kraft und die Ministerinnen Sylvia Löhrmann und Dr. Angelica Schwall-Düren.

Auf die Frage, wie die Zusammenarbeit mit den drei starken Frauen – Barbara Sukowa, Margarethe von Trotta und der Kamerafrau Caroline Champetier – wäre, antwortete Axel Milberg (spielt den Ehemann der Hannah Arendt) mit einem charmanten:„Probieren Sie es auch aus!“

Alle, die nach dem Kinobesuch von „Hannah Arendt“ mehr über eine der bedeutendsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts wissen möchten, sollten zusätzlich das Buch von Alois Prinz „Hannah Arendt oder Die Liebe zur Welt“ lesen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=GNSdzmJC58o

Kinostart am 10. Januar 2013

© RCR Katja Jeroschina

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2018

Der Rote Teppich vor dem Berliner Zoo Palast war blau und sehr gut besucht. Beim Preis von Schauspielern für Schauspieler war er naturgemäß auch mit eben solchen bevölkert. Nach dem Empfang im Hotel am Steinplatz gab es nun erstmal rund zwei Stunden Blitzlichtgewitter, Interviews und Selfies, bevor es dann zur Gala und Preisverleihung in den großen Saal des Kinos ging. Zur anschließenden After Show Party ging es nur über die Strasse ins Waldorf Astoria, wo auf zwei Etagen bis in den Morgen gefeiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.