Breaking News
Home < Allgemein < Gewaltige „Thor“-Premiere in Berlin

Gewaltige „Thor“-Premiere in Berlin

Es ist nicht oft der Fall, dass bereits in den Morgenstunden die Fans zum Potsdamer Platz pilgern, aber am vergangenen Sonntag war es so: Hunderte Thor-„Jünger“ warteten lange auf ihre Helden aus dem neuesten Marvel-Film „Thor – The Dark Kingdom“.

Als dann Chris Hemsworth, Natalie Portman und Tom Hiddleston aus den schwarzen Limousinen stiegen, war kein Halten mehr. Besonders der Bösewicht Loki alias Tom Hiddleston wurde besonders bejubelt und hat hierzulande viele Fans. Doch auch die zerbrechlich wirkende Natalie Portman begeisterte die Fans ebenso wie ihr Kollege Chris Hemsworth, der die Haare für das Sequel extra wachsen ließ. „Im ersten Teil habe ich noch ein Haarteil getragen.“ Mit einem wunderschönen weißen Kleid schritt Natalie Portman über den roten Teppich und bezauberte nicht nur ihre Fans, sondern auch gleich die ganze Journalistenschar. Sie spielt im Film Thors irdische Freundin Jane.

Bevor Thor seinen Hammer im Kinosaal schwingt, müssen sich die Fans nur noch etwas gedulden. Der Film läuft schon am 31. Oktober bundesweit in den deutschen Kinos an, auch in 3D.

© RCR Nadin Hornberger

© RCR Laurenz Carpen

© RCR Rene du Vinage

About Nadin

Nadin Hornberger liebt Promi-Geschichten sowie das Kino über alles und wird nicht müde, Events in der Hauptstadt zu besuchen. Dazu gehören auch Konzerte, vornehmlich im Rock-, Pop- und Elektrobereich, sowie Theaterpremieren und Vernissagen.

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.