Breaking News
Home < Allgemein < Hänsel und Gretel feiern zuckersüsse Premiere in Berlin

Hänsel und Gretel feiern zuckersüsse Premiere in Berlin

In Anwesenheit von den Hauptdarstellern Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen und Regisseur Tommy Wirkola feierte das schräg-rasante 3D-Actionspektakel HÄNSEL & GRETEL: Hexenjäger, das in den USA bereits die Kinocharts stürmte, am 12. Februar seine Deutschlandpremiere im Cinestar – Kino in der Kulturbrauerei in Berlin. Regisseur Tommy Wirkola erzählt das bekannte Grimm-Märchen in einer abgewandelten Form weiter, mit einer ordentlichen Portion an Blut und Selbstironie in 3D. Den zuckersüssen Horrorspass ließen sich Miriam Pede, Tobey Wilson, Sören Bauer, Jo Groebel, Natalie Langer, Frank Kessler, Annabelle Mandeng, Sonja Gerhardt, Steven Gätjen, Sanny van Heteren, Annemarie Eilfeld, Timo Jacobs, Nele Kiper, Anna Ewelina, Eva-Maria ReichertWerner Daehn, Bella Berlin, Sina Tkotsch, Dieter Landuris, Anastasie Zampounidis, Isabella Vinet, Minu Barati-Fischer nicht entgehen.

Nach der Vorführung ging es rüber ins Kesselhaus zur After-Show-Party.

© RCR Yannik Bikker

© RCR Laurenz Carpen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=yVnCuEfOUn0&feature=youtu.be

Kinostart ist in Deutschland am 28. Februar 2013

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.