Home < Allgemein < Natascha Kampusch-Film: Premiere „3096 Tage“ in Berlin

Natascha Kampusch-Film: Premiere „3096 Tage“ in Berlin

Der rote Teppich am Mittwochabend im Sony Center in Berlin fiel dieses Mal etwas kleiner aus als sonst. Im ersten Stock vor dem Event Cinema-Kinosaal war die Fotowand aufgebaut anstatt vor dem Kino im großen Innenhof. Bei der Berlin-Premiere des Films „3096 Tage“, der von dem achteinhalbjährigen Martyrium des Entführungsopfers Natascha Kampusch erzählt, herrschte eher bedächtige Ruhe bei den Gästen.

Nach der Weltpremiere in Wien und der Deutschlandpremiere am Dienstag in München war Natascha Kampusch dieses Mal aber nicht vor Ort mit dabei. Dafür waren die Darsteller Antonia Campbell-Hughes (die irische Schauspielerin spielt Natascha ab dem 14. Lebensjahr), Thure Lindhardt (spielt den Entführer Wolfgang Priklopil) und Amelia Pidgeon (spielt die junge Natascha Kampusch) anwesend. Hauptdarstellerin Campbell-Hughes hat Natascha Kampusch erst am Tag der Weltpremiere kennengelernt. „Eine halbe Stunde haben wir uns unterhalten. Die Natascha von heute sei aber eine ganz andere Person, die mit der Natascha von damals nichts mehr zu tun hat.“

Kameramann Michael Ballhaus, der mit der Regisseurin Sherry Hormann verheiratet ist, bewundert die Stärke der Natascha Kampusch: „Wenn ein Mädchen nach über acht Jahren Gefangenschaft sagt, dass sie kein Opfer ist, dann ist das eine unglaubliche Geschichte. Die Dreharbeiten waren indes sehr anstrengend, nahmen einen immens mit, da wir den realen Fall immer im Hinterkopf hatten.“ Auch Regisseurin Sherry Hormann, die das Drehbuch von Bernd Eichinger, welches er aber nicht ganz vollenden konnte, bevor er starb, verfilmte, „schwitzte förmlich Blut und Wasser, als sie den Film das erste Mal Natascha Kampusch zeigte.“ Sehr erleichtert war sie, als sich diese positiv zum Film äußerte.

Auch das Schauspielerehepaar Andrea Sawatzki und Christian Berkel waren neben TV-Moderatorin Sandra Maischberger unter den Premierengästen. Sawatzki und Berkel umarmten den Hauptdarsteller Thure Lindhardt – sie kennen sich von einem gemeinsamen „Tatort“-Dreh. Welche Erwartungen hat Frau Sawatzki an den Film? „Keine, deshalb schaue ich ihn mir jetzt auch an.“

„3096 Tage“ startet am Donnerstag, 28.02.2013 in den deutschen Kinos.

© RCR Nadin Hornberger

© RCR Tamara Bieber

About Nadin

Nadin Hornberger liebt Promi-Geschichten sowie das Kino über alles und wird nicht müde, Events in der Hauptstadt zu besuchen. Dazu gehören auch Konzerte, vornehmlich im Rock-, Pop- und Elektrobereich, sowie Theaterpremieren und Vernissagen.

Check Also

„GLORIA – Das Leben wartet nicht“ demnächst im Kino

Am 22. August 2019 startet Sebastián Lelios Kinofilm GLORIA – Das Leben wartet nicht mit Julian Moore in den deutschen Kinos. Die differenzierte Liebeskomödie zeigt uns, dass die Liebe jederzeit zuschlagen kann, Beziehungen aber wiederum nur selten unkompliziert sind. Oscar®-Preisträgerin Julianne Moore („Still Alice“) ist GLORIA und in jeder Einstellung das grandiose Zentrum des Films. REDCARPET REPORTS verlost zum Kinostart 3 x 2 Kinotickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.